Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Alle Hände voll zu tun hatte Michael Kuznia, Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins C14 Blankenloch, und seine vielen Helfer und Kollegen am Wochenende bei der Lokalschau.

Im Foyer der Festhalle Blankenloch konnte man die 120 Kaninchen aus nächster Nähe begutachten. Bereits am Freitag wurden die schönsten Züchtungen von Preisrichtern gekürt. Die höchste Punktzahl und somit Platz 1 erreichte Züchter Rüdiger Weis mit einem Zwergwidder in Wildfarben. Stolz nimmt er den Zwergwidder aus dem Käfig und präsentiert ihn zum Fotoshooting auf dem Tisch. Platz 2 und 3 machten Heinz Scharmann und Hans Hildenbrand unter sich aus.
In 10 Jahren wird es den Verein wohl in solcher Form und Größe nicht mehr geben, sagt Michael Kuznia traurig. Der Verein hat aktuell 47 Mitglieder mit einem Altersdurchschnitt von 70 Jahren. „Der harte Kern im Verein wird immer älter und junge Mitglieder kommen leider keine nach“, so Kuznia weiter. Trotz alledem ist Blankenloch eine Hochburg der Kaninchenzucht und die Festhalle ist gut besucht. Fast volles Haus zur Mittagszeit bei Kaninchenschlegel oder Kaffee und Kuchen.
Ein kleiner Junge lacht beim Anblick der vielen flauschigen Kaninchen. Da fällt es selbst mir schwer zu glauben, dass die Tradition der Kaninchenzucht nicht ewig fortbestehen wird.
Platz 1 für Zwergwidder Wildfarben

Platz 1 für Zwergwidder Wildfarben

Gut besucht: Das Fest des Klintierzuchtvereins Blankenloch.

Gut besucht: Das Fest des Klintierzuchtvereins Blankenloch.

Bildquellen

  • Zwergwidder: Thomas Riedel
  • Kleintierzuchtverein: Thomas Riedel
  • Kleintierzucht: Thomas Riedel
Werbung