Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Der Landesjugendring und die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg (AGJF) wagten den Feldversuch. Um festzustellen, wie es mit dem Interesse der unter Achtzehnjährigen für die anstehende Landtagswahl aussieht, wurden Jugendeinrichtungen im ganzen Bundesland dazu aufgerufen, Wahllokale einzurichten, Wahlen durchzuführen und die Ergebnisse weiterzugeben, um ein landesweites Wahlergebnis zu veröffentlichen. Das Jugendzentrum GrauBau Stutensee wirkte dabei tatkräftig mit und bot zahlreichen Schülerinnen und Schülern aus den verschiedensten Klassenstufen die Möglichkeit, dort eine Stimme abzugeben, wo sie sich ohnehin tagtäglich mit sozialen Themen beschäftigen: in der Schule. Am Dienstag, den 1. März in der Richard-Hecht-Schule Spöck, am Donnerstag, den 3. März und Freitag, den 4. März im Schulzentrum Blankenloch. Dort konnten sowohl die Schüler der Erich Kästner Realschule als auch des Thomas-Mann-Gymnasiums abstimmen. Wer abstimmen durfte, bestimmten die jeweiligen Schulen. In der Richard-Hecht-Schule waren es die Klassenstufen 9 und 10. In der Erich Kästner Realschule konnten die Schüler der 7.,8.,9. und 10. Klasse wählen.

 

Im Thomas-Mann-Gymnasium durften die 9., die 10. sowie die Jahrgangsstufen 1 und 2 ihre Stimme abgeben. Im Anschluss an den letzten Wahlgang wurden im Jugendzentrum GrauBau gemeinsam mit den engagierten Wahlhelfern die Stimmen ausgezählt. Die Stadtverwaltung Stutensee dankt den beteiligten Schulen und Lehrern für ihre Kooperation und Unterstützung, der Schulsozialarbeit in Stutensee für die Organisation und der SMV der Erich Kästner Realschule für den vorbildlichen Wahlhelferdienst.

Weitere Informationen zur U-18 Wahl und das landesweite Ergebnis finden Sie online unter www.u18-bw.de.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • U18 Logo2: http://www.u18.org/
Werbung