Von meinstutensee.de-Reporter Steven Kindel

Seit Jahren treffen sich Motorradfreunde aus Spöck und Umgebung im „Adler“, um gemeinsam Ausfahrten und Unternehmungen abzusprechen. So kam es vor fast zehn Jahren, nach dem begeisterten Bericht eines Stammtischlers zu dem Entschluss, an der Spendenfahrt zum SOS-Kinderdorf in Eisenberg/Pfalz mitzufahren. Und so traf sich die Gruppe am Sonntag, den 05. Juni, mit Trikes, Rollern und Motorrädern vor dem Adler in Spöck, um zur diesjährigen Tour zu starten.

Zuerst zum Globus-Parkplatz in Wiesental, wo die Teilnehmer bereits mit Kaffee und Brezeln erwartet wurden. Nach und nach füllte sich der Platz und der Organisator Siegfried Müller konnte pünktlich 186 Fahrzeuge auf die Strecke schicken. Bis zur Landesgrenze zur Pfalz begleitete die Polizei den Korso und über teilweise verschlungene Wege erreichte man den Zwischenstopp am Johanniskreuz. Von dort war es nur noch eine halbe Stunde Fahrt nach Eisenberg, wo die Kinder und ihre Betreuer die Gruppe sehnlichst erwarteten.

Schon Tage vorher war vorbereitet worden, Kuchen gebacken, Musikstücke einstudiert und Zelte aufgebaut. Nachdem sich alle gestärkt hatten, übergab Herr Müller die sowohl über das Jahr bei verschiedenen Aktionen gesammelten Spenden, als auch den Inhalt der beim Frühstück gefüllten Spendenkasse, diesmal einen Gesamtbetrag von über 7000 €. Nach und nach leerte sich der Platz und vorbei an grünen Feldern ging es durch idyllische Fachwerkdörfchen durch die Pfalz über den Rhein zurück nach Linkenheim, wo die Fahrt in Valentinas Eisdiele bei leckeren Köstlichkeiten ihren Abschluss fand.

Bildquellen

  • biker_für_sos-21: Bildrechte beim Autor
Werbung