Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Vergangene Woche konnte Oberbürgermeister Klaus Demal dem Freizeitkicker-Fußball-Treff „One World Team“ zum Saisonanpfiff auf dem Freisportgelände bei der TSG Blankenloch einige Fußbälle mitbringen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. 28 Fußballspieler, 23 davon mit Fluchtbiografie aus mindestens sieben Ländern, strahlten bei schönstem Wetter und freuten sich aufs Training. Geleitet und organisiert wird der Treff von Stefan Hofheinz, Jugendtrainer beim SV Blankenloch gemeinsam mit Heinz Maier von der Flüchtlingshilfe Stutensee.

Es begann vor ungefähr zwei Jahren, als fünf Freizeitkicker aus Blankenloch, deren Team zusammengeschrumpft war, auf die Idee kamen, um Verstärkung in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Blankenloch zu werben. Sie stießen dort auf großes Interesse. Zunächst traf man sich mangels Trainingsgelände in der Waldstadt, danach in Grötzingen und jetzt endlich bietet sich in Blankenloch jeden Montagabend die Gelegenheit zu Training und Spiel. Vom Flüchtling zum Nachbarn zum Fußball-Teamkollegen. Und Spaß macht Fußball auf jeden Fall. „Diese Sprache ist universell, das versteht man auf der ganzen Welt“, so Oberbürgermeister Klaus Demal bei der Übergabe der neuen Fußbälle. Gleichzeitig dankte der OB den zahlreichen Helfern aus der Flüchtlingshilfe für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Auch der SV Blankenloch zeigte wie alle anderen Stutenseer Sportvereine großes Engagement und öffnete sich rasch und unbürokratisch für Geflüchtete.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Fußball Flüchtlinge: Stadt Stutensee
Werbung