meinstutensee.de


“Allianz für Stutensee”: Große Fraktionen bilden Aktionsbündnis

Fraktionsvorsitzende Heinrich Sickinger (SPD), Klaus Mayer (FW), Ansgar Mayr (CDU/FDP) und Edith Nagel (FDP)

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 20.01.2018 14:41 | 92 Kommentare

Die drei größten Fraktionen im Stutenseer Gemeinderat (CDU/FDP, Freie Wähler und SPD) schließen sich einen Monat vor dem Bürgerentscheid zu einem Aktionsbündnis zusammen. Das verkündeten die Fraktionsvorsitzenden am Freitag auf einer Pressekonferenz. Ziel sei es, die Bürger zu informieren und für ein “Nein” beim Bürgerentscheid am 18. Februar zu werben. Dafür setzen sie auf einen groß angelegten Wahlkampf, der Plakate in allen Stadtteilen (außer Staffort, dort werben die Mitglieder des dortigen Ortschaftsrats bereits für das gleiche Ziel), mehrseitige Broschüren, die an alle Haushalte verteilt werden sollen, eine Homepage, einen Facebook-Auftritt, Infostände und Veranstaltungen umfassen soll. Finanziert werde der Wahlkampf von den Fraktionsvorsitzenden bzw. den Fraktionsmitgliedern aus eigener Tasche und durch Mittel der Parteien. Die Stadt sei an der Aktion nicht beteiligt.

“Das Thema wird sehr kontrovers und emotional diskutiert”, stellte Klaus Mayer, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, fest. Es werde viel polarisiert. “Wir beteiligen uns nicht an Schlammschlachten.” Ein sachlicher Wahlkampf stehe im Vordergrund. Es solle keine persönlichen Angriffe auf Leute mit anderer Meinung geben. “Das erwarten wir auch von den Vertretern der Bürgerinitiativen.”

“Wir sehen die Notwendigkeit, die Leute aufzuklären”, sagte Heinrich Sickinger. “Es besteht sonst die Gefahr, dass Bürger aus den nördlichen Stadtteilen nicht wählen gehen.” Dabei betreffe das Thema alle Stutenseer.

“Es gibt keinen Unterschied bei diesem Thema zwischen den Parteien CDU, FDP, Freie Wähler und SPD”, erklärte Ansgar Mayr, Fraktionsvorsitzender der CDU/FDP, den Zusammenschluss.

Am 18. Februar 2018 findet in Stutensee der erste Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt statt (wir berichteten mehrfach). Die Frage, über die die Bevölkerung entscheiden soll, lautet: “Sind Sie dafür, dass der Lachwald in seiner jetzigen Form erhalten bleibt und der Beschluss des Gemeinderats zur Aufstellung eines Bebauungsplans “Lachwald II” aufgehoben wird?” Das neu gegründete Aktionsbündnis “Allianz für Stutensee” wirbt für ein “Nein” als Antwort auf diese Frage und will die Hälfte des Walds bebauen, während zwei Bürgerinitiativen sowie die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen das ablehnen und für ein “Ja” werben. Sie heben den ökologischen Wert des Waldes hervor und möchten Wohnbebauung an anderer Stelle realisieren.

Die genauen Gründe für bzw. gegen die Erhaltung des Lachwalds wird meinstutensee.de in den nächsten Tagen über Interviews mit den Fraktionen und Bürgerinitiativen genauer darstellen.

Im Internet:

Bildquellen

  • Gründung “Allianz für Stutensee”: Martin Strohal

Kommentare

Hallo ,” ein Einheimischer”, der Kommentar von D.Funke sollte ins Mitteilungsblatt? Super Idee! Leider aussichtslos. Da werden sogar harmlose Anzeigen zensiert, wenn der Text nicht zu 100% der Meinung der Stadt entspricht. Ist in den letzten Wochen mehrfach passiert.
Ja, und es ist richtig, auch Plakate der BI sind demoliert und rückstandslos entfernt worden. Diese befanden sich allerdings alle auf Privatgrundstücken. Kein Fall für den Staatsschutz, wohl aber für die Staatsanwaltschaft.

Das darf doch wohl nicht wahr sein!!! Wer mit solchen Mitteln Wahlkampf betreibt, dem gehört sofort sein (von unseren Steuergeldern bezahltes) Amt entzogen. Herr Demal, pfeifen Sie Ihre Lakaien zurück.

Was für eine infame Vorgehensweise!!
Man kann es nicht fassen!
Das wird sich rächen!
Was für ein Armutszeugnis sich die sog. AfS damit doch selbst ausgestellt hat!
So ein unseriöses und respektloses Verhalten wird bei den Stutenseer Bürgern auf großen Protest stoßen und Konsequenzen haben!

hier geht es zu wie im letzten Schurkenstaat. Einfach die Homepage klauen. AfS … Pfui, das macht man nicht. Zu denen soll man Vertrauen haben? Und der Herr Demal nickt dazu, tut jedenfalls nichts um sein bischen verbliebene Ehre und Ansehen zu retten. Prima! Weiter so!
Über Baden lacht die Sonne, über Stutensee die ganze Welt. Peinlich!

Das Verhalten von Herrn Demal und seinen Lakaien ist nur noch peinlich!!!
Die Webseiten von BI leicht abändern und denken dass die Bürger das nicht merken werden. Für wie dumm halten Sie die Stutenseer, Herr Demal!?

Puhh, also langsam denkt der OB und sein BM / GR wohl, dass er komplett agieren kann wie es ihm / ihnen passt. Vor allem unterstellt er damit ja allen Einwohner von Stutensee, dass sie ziemlich beschränkt sein müssen und das nicht bemerken. Wurden die Seiten von städtischen Mitarbeitern entsprechend bearbeitet? Das kann doch alles nicht mehr ohne Konsequenzen bleiben? Gibt es niemand der das Vorgehen der Verwaltung kontrolliert? Unabhängig und neutral? Hat niemand nen Draht zum Fernsehen? Extra 3 wäre da sicher inzwischen interessiert……

Ich bin nur noch fassungslos – ich wurde von diesem infamen Vorgehen von Patienten in meiner Karlsruher Praxis in Kenntnis gesetzt. Eine Lawine ist losgetreten. Die politisch Verantwortlichen sollten die Konsequenzen ziehen. Diese undemokratische Vorgehensweise beobachte ich seit Monaten. Aber das ist ja nicht mehr zu toppen. Wir werden transmissonsartig diese Vorgehensweise in den nächsten Monaten kommunizieren. Es geht ja fast schon gar nicht mehr um den schützenswerten Lachwald. Bezahlbares Wohnen geht anders. Der desaströse Flächenverbrauch muß beendet werden (siehe Bayern).
Was ist das für eine grottenschlechte Politik in Stutensee. Einfach lachhaft. Ich freue mich auf die nächste Wahl.

Liwwe Leid!!! Do guggsch mol 3 Dag nett nei, scho explodierd des Zeigs…….
Also zuertschde mol die Clowns von dere komische Allianz: was soll denn der Quadsch mit dem Staatsschutz?!?!? Des glabd ihr doch selber ned!!! Und do wunnerd ihr eich, dass die Leid uffd Barrikade gehe?!?!? Dass mir uns richdig verstehe: des mit Plakade abreisse geht gar nett!! Isch jo a scho bei de BIs bassierd…Des sinn alles Vollidiode die des mache, hiwwe wie driwwe…..schämd eich!!!
Aber ihr bei de BIs schiessd ja a ordendlich iwwers Ziel hinaus. War ja schon vorher schlimm, wie arg ihr die Leid bei de Parteie und bei de Verwaldung, gröschdedeils a persönlich angegange seid, aber was ich da jetzt teilweise lese muss…fehlt nur noch de Aufruf zum Lynchmord!!!! Schalded mol drei Gäng runner und konzendrierd eich wieder auf de Nadurschutz!!!! Und schickt die Oberspezialischde von „de Partei „ wieder hoim, unner welchem Stoi sinn die den vorgegroche unn meine midschwätze zu könne?!?!?!
Nochmal, nemd mol ALLE a bissle Emotionen raus, au wenn’s schwer fälld…dann lebt ihr a länger!!!

@Neutraler?
Ihr versuch Dialekt zu “schreiben” macht es auch nicht “neutraler” – Ihnen scheinen die entscheidenden Passagen entgangen zu sein. Persönliche Angriffe gab es vor allem von Herrn Sickinger / können Sie ja gerne nachlesen / und jetzt natürlich von Ihnen im Bezug auf den Herrn von der Partei. Das vorgehen bezüglich der Internetseiten halten Sie offensichtlich für nicht erwähnenswert – soviel zu ihrer Neutralität. Sie versuchen das hier lediglich zu beruhigen und die Verwaltung zu unterstützen. Etwas Kritik an Verwaltung, damit es nicht ganz so auffällt und den großen Rest bekommt dann die BI / Partei ab. Wenn da mal nicht ein Ghostwriter der Verwaltung am Werk ist…..passen würde es zu ihrem aktuellen auftreten.

FH...

Ganz offensichtlich fühlen sich unsere gewählten Vertreter – Oberbürgermeister und Allianz-Gemeinderäte – zutiefst in ihrer Ehre verletzt, weil so ein paar “Dahergelaufene” ihren Gemeinderatsbeschluss kippen wollen. Der Stachel sitzt so tief, dass jetzt im Wahlkampf das komplette Register gezogen wird, bis hin zum Kapern der Homepages der BIs.
Die Allianz-Parteien wollen mit dem Lachwald-Projekt angeblich Stutensee nach vorne bringen, in Wirklichkeit reißen sie alte Gräben wieder auf und werfen Stutensee um Jahre zurück. Ist es das wert? Das zukünftige Wohl und Wehe Stutensees hängt nicht vom Lachwald-Projekt ab – vom Umgang untereinander dagegen schon!

Alle die bisher Befürchtungen, bei der Wahl, insbesondere der Briefwahl könnte es zu Manipulationen kommen (siehe Leserbriefe zu “Briefwahl zu Bürgerbescheid“), in das Reich von Verschwörungstheorien verwiesen und sich darüber lustig machten, dürfte angesichts dieser hemmungslosen, niederträchtigen Art doch langsam klar werden, dass diese Koalition von BLOCKPARTEIEN und zunehmend panischer Stadtverwaltung zu allem bereit ist, was sie ihrem Ziel der Lachwaldabholzung (Cash machen) näher bringt.
Ich frage mich ernsthaft, wie kontrolliert und verhindert werden kann, dass nicht „zufällig“ manche Briefe irgendwo anders landen.
Zu DER PARTEI ist zu sagen, dass sie die Hauptleidtragenden sind. Um ihr Alleinstellungsmerkmal der Spaßpartei wurde sie gebracht, beim Lachwald sind alle anderen Parteien weit an ihr vorbei gezogen bezüglich Spaß und Lächerlichkeit. Die einzig ernst zu nehmende Stimme in der Parteienlandschaft ist mittlerweile die ehemalige Spaßpartei! Ein schmerzhafter Absturz.
Peinlich die dröhnende Stille über der grünen Idylle. Hier hofft wohl eine Partei, ohne Zutun, durch Stillhalten zu profitieren und bei der nächsten Gemeinderatswahlen die Empörten, Enttäuschten und Wütenden aufzusammeln.

Alle die bisher Befürchtungen, bei der Wahl, insbesondere der Briefwahl könnte es zu Manipulationen kommen (siehe Leserbriefe zu “Briefwahl zu Bürgerbescheid“), in das Reich von Verschwörungstheorien verwiesen und sich darüber lustig machten, dürfte angesichts dieser hemmungslosen, niederträchtigen Art doch langsam klar werden, dass diese Koalition von BLOCKPARTEIEN und zunehmend panischer Stadtverwaltung zu allem bereit ist, was sie ihrem Ziel der Lachwaldabholzung (Cash machen) näher bringt.
Ich frage mich ernsthaft, wie kontrolliert und verhindert werden kann, dass nicht „zufällig“ manche Briefe irgendwo anders landen.
Zu DER PARTEI ist zu sagen, dass sie die Hauptleidtragenden sind. Um ihr Alleinstellungsmerkmal der Spaßpartei wurde sie gebracht, beim Lachwald sind alle anderen Parteien weit an ihr vorbei gezogen bezüglich Spaß und Lächerlichkeit. Die einzig ernst zu nehmende Stimme in der Parteienlandschaft ist mittlerweile die ehemalige Spaßpartei! Ein schmerzhafter Absturz.
Peinlich die dröhnende Stille über der grünen Idylle. Hier hofft wohl eine Partei, ohne Zutun, durch Stillhalten zu profitieren und bei der nächsten Gemeinderatswahlen die Empörten, Enttäuschten und Wütenden aufzusammeln.

Die Kampagne der Stadtverwaltung Stutensee zur Abholzung des Lachwalds und nachfolgender gewinnbringender Bebauung hat eine neue Dimension erreicht, nämlich die der offenen Täuschung. Mit einer bewussten Nachbildung der Internetadressen der beiden Bürgerinitiativen für den Erhalt des Lachwalds, verfolgt die AfS, getragen von den Parteien des Gemeinderats, ungeniert ihre Abholzungsstrategie, dies klingt nicht nur umweltbewussten Bürgern wie Hohn in den Ohren. Wer so Bürger zu einem “Nein” bei der anstehenden Bürgerbefragung verführen will, handelt nicht “für das Gemeinwohl und gegen Einzelinteressen”, wie rot auf grün in dem dürftigen Internetauftritt vollmundig dargestellt, sondern hängt sich mit schäbigen Mitteln an die Rockschöße von Bürgern, denen es eben gerade nicht um ihre Einzelinteressen geht. Vertrauen in die öffentliche Verwaltung gründet auf deren rechtsstaatlich fundiertem Handeln. Diese Stadtverwaltung hat das in sie gesetzte Vertrauen indes längst verspielt. Erbärmlicher geht es nicht!

Am Rande der Piraterie

Die Bürgerinitiative besitzt die Web-Adresse: http://www.rettet-den-lachwald.de
Wie der Text schon sagt, wollen wir den Lachwald erhalten. Nun gibt es eine neue Domain mit dem gleichen Text aber ohne die Bindestriche. Zum Verwechseln ähnlich.
Genau das ist beabsichtigt. Die Bürger sollen getäuscht werden. Trotz der Überschrift wird dort implizit die Abholzung von ca. 7 ha Lachwald propagiert. Es ist die Seite der sogenannten AfS.
Wer steckt dahinter?
Kein geringerer als der Fraktionsvorsitzende der CDU,
Herr Ansgar Mayr
stellvertretend für die CDU, SPD, Freie Wähler und FDP.
Sie können das nicht glauben, dass auf eine solch erbärmliche Weise Wahlkampf gemacht wird? Überzeugen Sie sich an Hand der Abschrift eines öffentlich zugänglichen Dokumentes:

Domainabfrage-Ergebnis
Domaindaten
Domain rettetdenlachwald.de
Letzte Aktualisierung 11.01.2018
Domaininhaber
Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

Domaininhaber ANSGAR MAYR
Adresse Rohrackerweg 24
PLZ 76297
Ort Stutensee
Land DE

Damit ist alles gesagt. Besuchen Sie uns bitte weiterhin auf unserer Hompage http://www.rettet-den-lachwald.de. Wir halten was der Titel verspricht, ohne wenn und aber. Hier werden Sie nicht in die Irre geführt.

Detlef Vogt Dr. Klaus Gompper als Vertreter der BI Rettet den Lachwald

FH...

Im umgekehrten Fall hätte Hr. Mayr bestimmt schon wieder nach dem Staatsschutz gerufen…

-msm-

Man weiss nicht ob man lachen oder weinen soll! Lachen, weil es langsam echt kindisch wird, weinen, wegen der Erkenntnis, wie tief die nunmehr alliierten Parteien in Stutensee gesunken sind.

Nimmt man die Reaktionen in der Bevölkerungen wahr, steht zu fürchten, dass nunmehr ein Punkt erreicht ist, von dem es kein Zurück mehr gibt. Die Fronten haben sich nun unwiderruflich verhärtet. Wie verzweifelt muss die AfS sein, um zu solch billigen Tricksereien zu greifen. Unter denic.de kann jeder, den es interessiert und der ein nachvollziehbares Interesse an der Info hat, nachschauen, wer diesbezüglich Rädelsführer ist und seit wann die Domain schon angemeldet ist. Was mich persönlich verwundert, dass all das von den entsprechenden Parteien offensichtlich mitgetragen wird, da sie ja als verantwortlich im Impressum stehen! Man hatte doch zwischenzeitlich den Eindruck, dass es bei den Parteien auch Bestrebungen gibt auf die Bürger zuzugehen, sie mitzunehmen und Ruhe in das Ganze zu bringen. Entweder können sich diese Strömungen nicht durchsetzen oder werden einfach übergangen. Sehr schade.

Ob die Verwendung der minimalabgewandelten Domainen juristisch anfechtbar ist, etwa wegen unlauterer Behinderung von Mitbewerbern nach §§3, 4 Nr. 10 UWG, müssen Juristen abwägen, ich persönlich denke aber, das ist eher was für eine „Ethikkommission“.
Was Herrn Demal angeht, kann er einem nun fast leid tun. Er geht spätestens ab jetzt, so oder so, als Verlierer aus diesem Bürgerentscheid. Warum tut er sich das nur an, als amtsältester Bürgermeister müsste er es doch besser wissen. Die Allianz hat ihm jedenfalls einen Bärendienst erwiesen, das wird er auch schon selbst gemerkt haben.
Da hilft auch kein Jammern in BNN, Radio Regenbogen etc., dass 3 Plakate beschädigt wurden, den Bürgerinitiativen passiert das und Schlimmeres laufend. Und darüber ist Herr Demal auch informiert. Wenn dann großmundig in der BNN „Undemokratischer Akt“ als Überschrift zu lesen ist, während sich gleichzeitig die Afs die nur minimalst veränderten Homepagenamen (Weglassen der Bindestriche) der Bürgerinitiativen aneignet um damit „Gegenwerbung“ zu machen, bleibt den Bürgern verständlicherweise die Luft weg. Und das macht in Stutensee NIEMANDEN gelassen.

FH...

Nur kein falsches Mitleid. Hr. Demal ist beratungsresistent und bastelt weiter an seinem Denkmal. Die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung kommenden Montag enthält allein 3 Punkte, die direkt mit dem Lachwald zu tun haben. Zudem wird der “Lachwaldgeschädigte” Haushalt 2018 verabschiedet. Da soll die Bevölkerung noch einmal “vollumfassend informiert” werden…

-msm-

Sie haben schon recht. Aber manchmal wird aus einem Denkmal auch ein Mahnmal.

-msm-

Wäre jetzt nicht die Zeit gekommen eine Art Bürgerverein zu gründen, als freier Zusammenschluss von Stutenseer Bürgerinnen und Bürgern? Die Auflage eines „Stutenseer Bürgerblatts“ hätte auch so seine Vorteile bezüglich Zensur und Interessenkonflikten. Bedarf bestünde meines Erachtens ja schon! M.Michels

Also das mit der Domain die Herr Mayr da für sich “reserviert” hat ist schon ziemlich erschreckend. Ein von den Bürgern gewählter Vertreter versucht offensichtlich recht plump dieselben in die irre zu leiten. Das ist ja fast wie in der “richtigen” Politik – hoffen wir darauf, dass man sich noch lange an diesen Fauxpas erinnert, zumindest mal bis zu den nächsten Wahlen. Es ist langsam echt beängstigend was die Verwaltung / GR da alles für Strategien entwickelt. Aber wie man sieht, es geht fast alles.

Jetzt wird es scheinbar richtig schmutzig.
Irgendwelche (ich kann es leider nicht anders sagen) Idioten meinen jetzt wohl, sie müssten Plakate und Transparente der Abholzfraktion beschädigen. Das tut unserer Sache keinerlei Gefallen.
Ich möchte an dieser Stelle darum bitten, solche Aktionen zu unterlassen (in der Hoffnung, einer dieser Täter liest hier mit).
Wenn sich die Gegenseite Mitteln bedient, die jenseits des guten Geschmacks sind, müssen wir uns nicht auf das selbe schlechte Niveau herabbewegen.

Denen traue ich sogar noch zu, dass die sowas selber gemacht haben, um es dann dem ehrlichen Bürger in die Schuhe zu schieben. Es ist wirklich traurig, was sich diese Stadtverwaltung leistet (leisten kann).

@M. Lothar
Da habe ich auch schon dran gedacht. Wer mit solchen Mitteln wie Identitätsklau arbeitet, dem ist so etwas leicht zuzutrauen. Ein weiteres Idiz dafür ist: In der Nähe von Demals Haus liegt ein abgerissenes Plakat auf dem Grünstreifen. Normalerweise hätte er so etwas direkt von den Stadtschergen wegräumen lassen. Jetzt liegt es schon Tage dort. So kann jeder sehen, was dem armen, armen Herrn “angetan” wird.

Danke Herr Ansgar Mayr, danke Herr Demal!

die ganze Zeit war ich noch hin und her gerissen, wem ich glauben soll, aber mit dieser bürgerverachtenden Tat (ich spreche vom Domainklau) haben Sie mir bei meiner Entscheidung zur kommenden Wahl geholfen. Meine Bekannten, Verwandten und ich wissen nun ganz genau was zu wählen ist. Schämen Sie sich!!!!

Jetzt haben sie diese Umleitungen abgeschaltet; die haben nicht mal das Rückgrat um zu ihrem Bockmist zu stehen.
Macht aber nix. Das Internet vergisst nichts. Man kann jederzeit bei Denic den Domaininhaber Ansgar Mayr (zugehörig zu der Allianz für Stutensee (AfS, nicht AfD)) einsehen. Da sich die anderen Parteien nicht von diesen Machenschaften distanziert haben, ist davon auszugehen, dass sie dies billigen.

Trotz aller Hitzigkeiten will ich hier einen expliziten Dank an Herrn Gompper und seine Mitstreiter senden, die den Vandalismus bzgl. der Plakate auf ihrer Homepage explizit verurteilen und diesbzgl. beide Seiten zur Mäßigung aufrufen. Daumen hoch!!

Domainklau, was für ein peinliches Vorgehen. Sowas machen Kinder. Das ist die Grundlage Ihres Diskussionswillens? Damit haben Sie jegliche Glaubwürdigkeit verspielt.

haben doch nur ihre Plakate im Kopf. In der Sache haben sie zwar recht (den Daumen hoch hat Herr Gompper verdient), aber hier und jetzt so einen Kommentar zu schreiben wirkt wie reines „Einschmusen“ und Ablenken von der AfS. Hat ihre Partei auf ihrer Hompage geschrieben, dass sie das nicht dulden, als die Plakate der BIs beschädigt und gestohlen wurden? Ich glaube nicht! Umso mehr Daumen runter für die AfS, und dazu gehören sie schliesslich auch! Und dann noch die Unverschämtheit mit den rettetdenlachwald.de und lachwalderhalten.de Domainen. Auch wenn die Domainen nun inaktiv sind, das vergessen wir alle nicht. Sowas macht man nicht! Das Vertrauen ist weg.

Ich brauch mich nicht einschmusen, das ist ehrlich gemeint. Wer meine Kommentare der letzten Monate verfolgt hat, weiss, dass ich durchaus auch manche Punkten/Aktivitäten “der Gegenseite” zustimme und begrüße. Die hier gehört dazu…..

Der Oberwaldabholzer wurde auch heute wieder gesehen, wie er ausgedehnte Spaziergänge gemacht hat. Übrigens auch am Lachwald entlang. Ob er auch drin war, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Es scheint also doch ein beliebtes Naherholungsgebiet zu sein. Selbst bei Herrn Demal.
Dann will der uns erzählen, das könne alles weg?

Jetzt hawes!!! Der Ober-OB will den Wald zur Hälfd abholze, damit er hinnher au noch drum rum laffe kann. Ma werd älder un dann schaffd ma so lange Sdregge nimmer :-)

Genauso heimlich wie Herr Mayr die Domain angemeldet hat, hat er sie nun auch wieder eingestellt. Ich überlege hin und her, was die Allianz / Verwaltung da erwarte hat bzw bezwecken wollte ? Dachten sie es merkt keiner und es ist ein “weitere genialer Schachzug der Allianz” – schon traurig für wie blöd man von seiner eigenen Verwaltungsspitze gehalten wird. Und jetzt ohne Rückgrat und Kommentar wieder abschalten, als ob nichts gewesen wäre. Auch das passt ins Bild und dem Führungstil. Sollte dazu ein Statement kommen, dann steht da wahrscheinlich drin, dass es ein technischer Fehler war und keiner was dazu kann im Moment werden ALLE Einwohner Stutensees von der von ihr selbst gewählten Spitze OB /GR zumindest mutwillig getäuscht. War das der Wahlauftrag den ihnen Stutensee erteilt hat ? Auch wenn der Wald am Ende verliert, war es gut, dass zumindest einige Masken gefallen sind.

Wer bewusst die Bürger und Bürgerinnen mutwillig täuschen will und sich Domains kapert, hat sein Amt als GR verwirkt und ist nicht mehr tragbar. Ein Rücktritt der Verantwortlichen und derer, die dies billigen, ist alternativlos. Solch ein Schmierentheater macht nur noch fassungslos.
@ Ansgar Mayr: Größtes Eigentor ever!!!

Was regt ihr euch eigentlich so auf? Wenn die BIs selbst nicht rechtzeitig auf die Idee kommen, dass sie sich die Nachbar-Domains sichern, was gibt es dann so rumzuheulen?
DAS ist unprofessionell…..
Achja und bei Rücktritt aller oben Genannten werden die Plätze eh analog der aktuellen Verteilung nachbesetzt, neu gemischt werden die Karten erst in 2019. Bis dahin ist noch viel Zeit für Verschwörungstheorien…….

@Axt im Lachwald

Was Sie hier von sich geben, ist das Knurren eines zahnlosen Hundes.
Es hat nichts mit Unprofessionalität zu tun, wenn man sich die Nebendomains nicht sichert, sondern mit Ehrenhaftigkeit. So wie man selbst in den Wahlkampf zieht, erwartet man es von der Gegenpartei auch. Leider scheint es nicht absehbar gewesen zu sein, mit welchen billigen Tricks die von uns gewählten Vertreter hier aufwarten. An so etwas denkt man, wenn man es mit Gegnern aus der Gosse zu tun hat.

Die Holzmichel sind jetzt schon am Ende der Fahnenstange angekommen und haben den BIs mit ihrer Verzweiflungstat den größten Gefallen getan.
Aufgrund der Dreckspatzigkeit, wie hier vorgegangen wurde (auch wenn es ein herrliches Eigentor war) ist es durchaus berechtigt, einige Rücktritte zu fordern. Selbst wenn dann nachgerückt wird.
Dieser Fisch stinkt vom Kopfe her, und genau da sollte schleunigst angesetzt werden.

Wenn Demal und Konsorten auch nur ein wenig Rückgrat haben, dann wissen sie was jetzt zu tun ist.

Kleine Anmerkung:
Ich bin in keiner der beiden BIs Mitglied. Nicht, daß das falsch verstanden wird.

@axt
Das hat meiner Meinung nach nix mit professionell oder unprofessionell zu tun – sonder mit Moral und Anstand. Traurig, dass man als gewählter GR an solche Dinge überhaupt denkt. Gerade Mandatsträger sollten sich das vorher genau überlegen. Verschwörungstheorien sehe ich hier auch nicht wirklich, soweit ich das verfolgt habe ist das meiste ja leicht zu recherchieren. Egal ob man nun für oder gegen den Wald ist, ist klar, dass sich einige Mandatsträger da selber keinen Gefallen getan haben, im Gegenteil. Wer in solchen Positionen ist, von dem wird doch zumindest Ehrlichkeit erwartet. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass das im Bezug auf den Lachwald jetzt auch kein Einzelfall ist, wer zu solchen Mitteln greift, der hat da sicher schon zuvor entsprechend Erfahrungen mit ähnlichen Methoden gemacht.

“…wer zu solchen Mitteln greift, der hat da sicher schon zuvor entsprechend Erfahrungen mit ähnlichen Methoden gemacht.”…stimmt, so ein Kommentar hat aber auch wirklich GARNICHTS mit Verschwörungstheorien zu tun, NEIN!!! :-)

Mal was ganz anderes: als Außenstehender (wohne nicht in Stutensee) würd mich nach dem ganzen Shitstorm wirklich mal interessieren, was die Damen und Herren Experten und BI-Versteher hier denn geglaubt haben, wie die Verwaltung/Parteien, denn den Wahlkampf führen sollen/dürfen? Es wird ja egal wie und was von denen kommt gleich als “geht garnicht! So doch nicht! Lüge!” bezichtet…….Wäre mal für die Welt da draußen interessant zu wissen, was denn genehm wäre…..

@Axt im Lachwald/Neutraler

“…was die Damen und Herren Experten und BI-Versteher hier denn geglaubt haben, wie die Verwaltung/Parteien, denn den Wahlkampf führen sollen/dürfen?”

Man erwartet ein ehrenhaftes Verhalten, sonst nichts. Eigentlich ist das gar nicht schwer.

@Axt

Na ja, ich bin weder direkter Anwohner noch BI Mitglied, aber aus Stutensee – verfolge das ganze hier nur seit Wochen und je mehr über die Methoden der Verwaltung / GR an den Tag kommt und je mehr man sich da mal etwas tiefer mit den Abläufen beschäftigt – warum machen sie das eigentlich , wenn sie doch gar nicht hier wohnen?…… – umso mehr müsste einem klar werden, dass da einiges falsch läuft. Ich finde nicht alles ok, was die BI so von sich gibt, definitiv – aber die andere Seite ist eine Verwaltung, eine Kommune, von den Bürgern gewählte Personen – es tut mir leid, aber da erwarte ich etwas mehr Fingerspitzengefühl, Ehrlichkeit, Strategie, Souveränität etc. – wenn sie das nicht können/wollen, dann sind sie offensichtlich in der falschen Position.
And by the way – wenn das wirklich die erste “Verfehlung” dieser Art war, dann kam die Idee ja genau zum richtigen Zeitpunkt – sie dürfen das dann natürlich auch nennen wie sie möchten, das Ergebnis ändert sich nicht


X