meinstutensee.de


Nachhaltigkeit in Stutensee: “Hohes Niveau mit Ausbaupotenzial”

SDG - Ziele für nachhaltige Entwicklung

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen Stutensee | 25.11.2020 7:38 | 1 Kommentar

In unserer Reihe “Aus der Lokalpolitik” schreibt heute Dr. Volker Stelzer, Mitglied der Grünen-Fraktion im Stutenseer Gemeinderat. Es handelt sich hierbei um die subjektive Darstellung der Fraktion.

Wendet man die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die sogenannten SDGs, auf Stutensee an, dann sieht man, dass bei uns vieles richtig gemacht wird. Die Ziele sind 2015 von der Weltgemeinschaft verabschiedet worden, aus der Einsicht heraus, dass es nach wie vor viele Probleme auf der Welt gibt, die nur international abgestimmt gemildert werden können. Für die Umsetzung jedoch ist jede Institution und jede Person gefragt.

In den letzten Monaten haben wir herausgearbeitet, was diese Ziele für Stutensee bedeuten und Vorschläge erarbeitet, wie jede Stutenseer*in dazu beitragen kann, dass wir der Umsetzung der Ziele etwas näher kommen.

Einige Beispiele sind: Als Hilfe gegen Armut (SDG1) und Hunger (SDG2) unterstützt Stutensee z.B. Alleinerziehende und Familien mit geringem Einkommen über die Angliederung an den Karlsruher Kinderpass, durch den die Reduzierung von Kosten für Stutenseer Einrichtungen angeboten werden. Hilfen werden auch durch die zahlreichen Ehrenamtlichen bereitgestellt, so z.B. durch das Mehrgenerationenhaus Bürgerwerkstatt-Stutensee e.V., das KultCafé (Familienzentrum Friedrichstal), der Second-Handladen Keuz+Quer e.V.und zukünftig auch die zahlreichen Mitwirkenden im Begegnungszentrum Regenbogen.

Auch bei der Gewährleistung hochwertiger Bildung (SDG 4) hat Stutensee in den letzten Jahren viel in Kindertageseinrichtungen, Plätze in der Kindertagespflege und Schulen investiert. Verbesserungsbedarf gibt es hier v.a. in der Erweiterung der Betreuungszeiten auf die „Randzeitenbetreuung“. Diese Zeiten (z.B. nachts, spätabends und in den frühen Morgenstunden) sind notwendig, wenn z.B. beide Eltern zu diesen Zeiten arbeiten müssen.

Auch bei anderen Zielen ist noch einiges zu tun. So entspricht ein Großteil der Gewässer (SDG 6) von Stutensee nicht den EU-Vorgaben für die Gewässergüte, die bis 2027 umgesetzt werden müssen. Von einer nachhaltigen Energieversorgung (SDG 7) ist Stutensee noch weit entfernt. Viele der Dächer der Stadtverwaltung wie z.B. das Schwimmbad weisen, trotz sehr guter Eignung, keine Solaranlage auf.

Bezogen auf menschenwürdige Arbeit (SDG 8) ist eine sinnvolle Maßnahme die Beteiligung an der Kampagne Fairtrade Town, die sich für faire Entlohnung für Produkte einsetzt in Ländern, in denen die Bezahlung oft kaum zum Leben reicht. Hierzu haben wir vor einiger Zeit einen Antrag bei der Stadt eingereicht, von dem wir hoffen, dass er eine Mehrheit im Gemeinderat erhält.

Die Beispiele sind ein Auszug daraus, wie Stutensee bei den Nachhaltigkeitszielen abschneidet. Gerade im Bereich Klimaschutz und Biodiversität ist noch viel zu tun. Es sind die kommenden 10 Jahre, welche hierbei entscheidend sein werden. Auf unserer Homepage gruene-stutensee.de finden Sie weitere Infos zu den SDGs und deren Stand in Stutensee. Sollten Sie Fragenzu den SDGs haben, so wenden Sie sich gerne an uns unter presse@gruene-stutensee.de.

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen Stutensee

Kommentare

maction

Liebe Grüne, lassen Sie es mich auf den Punkt bringen: Wie lassen sich das Fällen von alten Bäumen mit SDG13 (Handeln für den Klimaschutz) und SDG15 (Leben an Land) – hier steht “Landökosysteme schützen” ganz vorne – vereinbaren?