meinstutensee.de


Verwirrung um Altpapiersammlungen

Symbolbild

Bild: Pixabay

Von Martin Strohal | 13.01.2021 13:20 | 1 Kommentar

Die Stutenseer Vereine, die in der Vergangenheit bereits Altpapier gesammelt haben, haben kürzlich eine Zusammenarbeit mit der Firma Kühl bekannt gegeben. Von dort war nun zu hören, dass kein gebündeltes Altpapier und Kartonagen mehr mitgenommen werde, sondern nur noch der Inhalt der blauen Tonnen. Was stimmt nun?

Auf Facebook machte zuletzt die Runde, dass ein Anruf beim Kundenservice der Firma Kühl ergeben hätte, dass kein Altpapier vom Straßenrand mehr mitgenommen werden würde. Dabei hatten die Stutenseer Vereine das erst kurz zuvor als neue Lösung bekannt gegeben.

Oliver Schulla vom Jugendfußballverein Stutensee, der im Auftrag der Stutenseer Vereine die Vereinbarung mit Kühl geschlossen hat, hat dort noch einmal nachgehakt. Einzelne Firmen hätten sehr große Mengen Papier und Kartonagen an die Straße gestellt, was viel Zeit bei der Beladung der Fahrzeuge benötigt hätte. Dadurch sei die Zeitplanung durcheinander gekommen. Deshalb habe Kühl die Mitnahme nur noch auf die blaue Tonne begrenzt. Kühl wolle die Vereine in Stutensee aber wie vereinbart unterstützen, so Schulla. Dabei favorisiert Kühl seine blaue Tonne, die kostenlos bestellt werden kann. In Stutensee werde aber auch weiterhin Altpapier vom Straßenrand im Rahmen der Leerungsfahrten der blauen Tonne mitgenommen – jedoch nur in kleinen, haushaltsüblichen Mengen, so Schulla.

Bei der heutigen Leerung kam es teilweise noch zu Missverständnissen. Während in Büchig alles mitgenommen wurde, haben die Fahrer in Friedrichstal nur die Tonnen geleert. Kühl will die Fahrer nun noch einmal einheitlich über obigen Stand informieren.

Die Abfuhrtermine der Blauen Tonne gibt es unter www.blauetonne-schlauetonne.de.

Des Weiteren können Altpapier und Kartonagen auch über die Wertstofftonne entsorgt sowie auf dem Wertstoffhof in Blankenloch abgegeben werden.

Bildquellen

  • Blaue Tonne: Pixabay

Kommentare

FH...

… es sei an dieser Stelle an den fundierten Kommentar von klaus w. (offensichtlich einem Insider) unter https://www.meinstutensee.de/2020/12/vereine-stellen-altpapiersammlungen-ein-was-nun/ verwiesen. Mit der dortigen Begründung, warum die Vereine nicht mehr sammeln, bleiben aus praktischer Sicht nur zwei Optionen zur regelmäßigen Entsorgung von Altpapier: Entweder man besorgt sich eine Blaue Tonne, oder – falls man die Anzahl der Tonnen auf dem Hof klein halten will – man entsorgt das Papier über die Wertstofftonne. Papierstapel am Straßenrand landen im selben Müllauto wie das der Blauen Tonne und wird, wie gerade aktuell, durch Regen durchnässt und/oder durch Wind in der Straße verteilt. Davon abgesehen ist es auch für die Müllarbeiter einfacher Tonnen zu schieben, als mit der Hand Papier vom Straßenrand einzusammeln…