Pressemitteilung von Manfred Beimel (Ortsvorsteher Spöck)

Es ist dem Arbeitskreis Flüchtlinge zusammen mit der Stadtverwaltung gelungen, Frau Mehrnousch Zaeri-Esfahani für einen Vortrag mit dem Titel „Interkulturelle Kompetenz in der ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen“ zu gewinnen.

„Interkulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, mit Individuen und Gruppen anderer Kulturen erfolgreich und angemessen zu interagieren, im engeren Sinne die Fähigkeit zum beidseitig zufriedenstellenden Umgang mit Menschen unterschiedlicher kultureller Orientierung“. (Wikipedia)

Was bedeutet Interkulturelle Kompetenz in der ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen? Warum kann es auch Enttäuschungen und Missverständnisse geben? Beispielsweise weil eventuell immer wieder Flüchtlinge unregelmäßig zum Deutschkurs kommen? Interessant ist es sicher auch zu erfahren, welchen Status Ehrenamtliche für Flüchtlinge haben können, die aus einer autoritären Gesellschaft kommen.

Frau Zaeri-Esfahani ist Beraterin des Diakonischen Werkes zur Unterstützung von Kommunen, Initiativen, Kirchengemeinden und Kirchenbezirken zur Begleitung syrischer und anderer Flüchtlinge.

Danach möchten sich die Mitglieder des Arbeitskreises „Flüchtlinge“ und die bisherige Arbeit vorstellen.  Zukünftige ehrenamtliche Mitarbeiter/innen sowie alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgen sind ganz herzlich zu dieser Auftaktveranstaltung eingeladen.

Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt.

Wann:  Mittwoch, 11. Mai 2016, 17 – 19 Uhr
Wo:      Spechaahalle Spöck, Kirchstr. 21, Stutensee-Spöck

Quelle: Manfred Beimel (Ortsvorsteher Spöck)

Bildquellen

  • Spechaahalle: Martin Strohal
Werbung