Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

„Handel ist Wandel“ – lautet ein bekanntes Sprichwort. Dies lässt sich deutlich an den Veränderungen im Gewerbegebiet „Nord“ erkennen. Konzentration ist hier die Maxime. Bestehende Einkaufsmärkte werden sich an prominenter Stelle neu präsentieren und ihr Angebot auch erweitern. Die Baumaßnahmen in diesem Bereich schreiten sichtbar voran.

Auch in den Bemühungen der Stadtverwaltung in allen Stadtteilen eine gute Grundversorgung für die Bevölkerung vor Ort zu etablieren, konnte mit der Ansiedlung eines Einkaufsmarktes im Stadtteil Staffort erfolgreich Rechnung getragen werden. Zu den bereits etablierten Märkten in allen Stadtteilen wird die Versorgung durch einen rollenden Supermarkt zu bestimmten Tourzeiten zusätzlich abgedeckt. Der rollende Supermarkt ist ein soziales Projekt, initiiert durch die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V., welches auf unterschiedlichen Routen 26 Gemeinden im Landkreis Karlsruhe anfährt, darunter auch Stutensee. Dieser Einkaufsservice ist vor allem bei älteren Menschen und Gemeinden ohne, oder mit nur schlechter Nahversorgung eine willkommene Abwechslung und Einladung sich aus über 800 Artikeln mit wichtigen täglichen Produkten zu versorgen. Das Mobil steuert neben den bereits etablierten Touren in Staffort und Friedrichstal neuerdings auch das Seniorenzentrum in der Wiesenstraße im Stadtteil Blankenloch an. „Der Wettbewerb im Einzelhandel hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschärft. Mit dem rollenden Supermarkt können wir das noch innerörtliche Versorgungspotenzial abfedern“, so Oberbürgermeister Klaus Demal.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von CAP-Mobil:

http://multicap.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6&Itemid=7

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • CAP-Mobil: Myriam Laubach
Werbung