Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe

Ein folgenschweren Verkehrsunfall ist auf eine nicht ausreichend gesicherte Couch zurückzuführen. Diese wurde am Freitagnachmittag um 16.15 Uhr von einem 41 Jahre alten Pkw-Fahrer aus Stutensee auf der B 36 in Fahrtrichtung Norden auf einem Anhänger transportiert.

Kurzvor der Abfahrt Eggenstein fiel die Couch vom Anhänger auf die Fahrbahn und blieb auf dem rechten von zwei Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer hielt sein Fahrzeug hinter dem Hindernis an. Ein weiterer nachfolgender Pkw bremste ebenfalls ab. Noch bevor das Fahrzeug ebenfalls zum Stillstand kam, prallte ein dritter Pkw trotz Vollbremsung in das vorausfahrende Fahrzeug. Der Auffahrende wurde nach links abgewiesen, kollierte auf dem linken Fahrstreifen mit einem weiteren Pkw und in der Folge noch zusätzlich mit dem ersten Pkw hinter der verlorenen Couch. Hierbei geriet der auffahrende Pkw, der von einem 60-jährigen Mann aus Karlsruhe gelenkt wurde, in Brand und brannte vollständig aus. Der Fahrer zog sich durch die Kollisionen leichte Verletzungen zu. Sonst wurde niemand verletzt.

Derentstandene Schaden beläuft sich auf ca. 30 000 Euro. Bei dem Unfallgeschehen wurde die Fahrbahn so stark verunreinigt, dass sie durch eine Nassreinigungsfirma gereinigt werden musste. Die B 36 wurde im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Um 18.55 Uhr konnte ein Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben werden, ab 19.20 Uhr war die Fahrbahn wieder komplett frei. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Symbolbild Polizei: Thomas Riedel
Werbung