Gärtnergepflegtes Grabfeld auf dem Friedhof in Staffort

Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt, Bürgermeister Edgar Geißler, Vorstand Harald Haug der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG, einige Mitglieder des Ortschaftsrates sowie Bürgerinnen und Bürger

Bild: Stadt Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 04.07.2018 21:38 | Keine Kommentare

Ein gärtnergepflegtes Grabfeld gibt es künftig auch auf dem Friedhof in Staffort, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Neben den Feldern in Friedrichstal und Büchig ist dies die dritte Anlage in Stutensee ihrer Art, welche dem Wandel der Friedhofskultur Rechnung trägt. Das neue Bestattungsangebot der Stadt Stutensee und der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner wurde am Donnerstagabend offiziell seiner Bestimmung übergeben.

„Die Bevölkerung wünscht sich  Bestattungsformen, welche den geänderten Wünschen an die letzte Ruhestätte gerecht werden und es ist unsere Aufgabe, hier zeitgemäß tätig zu werden“, erklärte Ortsvorsteher Ludwig-W. Heidt. „Nach der Anlage des Rasengräberfeldes in 2016 wurde der Bereich der Urnenbestattung erweitert und anschließend die Konzeption für Baumbestattungen umgesetzt. Jetzt gibt es mit dem gärtnergepflegten Grabfeld einen zusätzlichen Ort für Bestattungen. Das Gestaltungskonzept hat das Vizefeldwebel-Grab als Mittelpunkt der Anlage eingebunden und die Anlage hebt sich deutlich von den traditionellen Gräberreihen ab.“

„62 Bestattungsmöglichkeiten werden angeboten. Urnen- als auch Sargbestattungen sind möglich“, führte Bürgermeister Edgar Geißler aus. „Wir freuen uns, mit dieser Form der Bestattung in einer attraktiven, parkähnlichen Umgebung, eine weitere zusätzliche Beisetzungsform anbieten zu können.“

Nähere Informationen zum gärtnergepflegten Grabfeld in Staffort sind erhältlich im BürgerBüro, Außenstelle Staffort.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

forum Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X