meinstutensee.de


Viel Arbeit bei 72 Einsätzen

Von meinstutensee.de | 12.01.2013 19:00 | Keine Kommentare

Die Führung der Abteilung BlankenlochMit beeindruckenden Zahlen wartete Abteilungskommandant Markus Seitz am 12. Januar 2013 bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Blankenloch auf: Bei 72 Einsätzen stellten die 42 aktiven Feuerwehrleute Arbeitszeit im Wert von rund 86.000 Euro zur Verfügung. „Bei dieser Zahl sind die Übungszeiten oder Bereitschaftszeiten wie an Silvester noch nicht berücksichtigt“, machte Seitz weiter das große ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrangehörigen deutlich.

Insgesamt sei die Abteilung Blankenloch zu 36 Brandeinsätzen, 28 Hilfeleistungen und acht sonstigen Einsätzen ausgerückt. Als besondere Einsätze nannte er dabei den Brand eines Wohnhauses im Stadtteil Spöck oder die Überlandhilfen bei einem Hotelbrand in Karlsdorf-Neuthard oder einem Dachstuhlbrand in Weingarten. Weiter nannte er drei Unfälle an Bahnstrecken, bei denen zwei Menschen ihr Leben verloren, oder die Alarmierung zu Menschenrettungen aus dem Baggersee an gleich zwei Tagen nacheinander. Für die Vorbereitung auf diese Einsätze hätten die Feuerwehrleute bei 82 Übungen viel Zeit investiert. Dazu gehörte auch das Training für das Feuerwehrleistungsabzeichen, das mit zwei Gruppen absolviert wurde. Als wichtigen Punkt für die Zukunft nannte Seitz neben der weiteren Stärkung der Personaldecke die Unterbringung der Abteilung Blankenloch: „Wir leben seit 1999 in einem Provisorium und es ist jetzt an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen.“. Er verwies dabei auf die verschiedenen zentralen Aufgaben, die in Blankenloch erfüllt werden und auch die höchste Zahl der Einsätze der vier Stutenseer Abteilungen.

Benjamin Spickert berichtete über das Angebot der Jugendfeuerwehr, der 19 Kinder und Jugendliche angehören. Die Jugendleiter würden dem Feuerwehrnachwuchs ein abwechslungsreiches Programm, das den verschiedenen Altersstufen angepasst sei, anbieten. Zwei Jugendliche konnten im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung wechseln. Im Anschluss legte Kassier Daniel Schaaf seinen Bericht über die Kameradschaftskasse ab.

In der anschließenden Wahl des 2. stellvertretenden Abteilungskommandanten wurde Dominik Schäfer gewählt. Er tritt die Nachfolge von Thomas Reiff, der dieses Amt fünf Jahre inne hatte und sich in einem kurzen Rückblick für die Unterstützung der Aktiven bedankte, an. In den Feuerwehrausschuss wurde Steffen Binninger gewählt.

Oberbürgermeister Klaus Demal dankte im Namen der Bevölkerung und des Gemeinderates den Feuerwehrleuten für ihre Leistungen. „Die Menschen in Stutensee sind froh, dass es Sie gibt“, so das Stadtoberhaupt. Dabei hätten die Einsatzkräfte auch viele Eindrücke mitgenommen, die man sich nicht vorstellen möchte. Er würdigte in diesem Zusammenhang die Betreuung der Feuerwehrleute nach besonders belastenden Einsätzen. Neben dem erforderlichen Personal sei auch die technische Ausstattung von großer Bedeutung. Die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges habe sich als richtige Entscheidung des Gemeinderates, der die Feuerwehr immer unterstütze, erwiesen.

Diesem Dank schloss sich auch der Vorsitzende des Stadtteilausschusses Ansgar Mayr an. Im Gegensatz zu vielen anderen Ehrenämtern sei eine Tätigkeit in der Feuerwehr weder planbar, noch wüssten die Feuerwehrleute, was auf sie im Einsatzfall zukäme. Dies ginge bis zur Bereitschaft, die eigene Gesundheit für die Mitmenschen aufs Spiel zu setzen. „Die verdient großen Respekt“, stellte Mayr fest.

Kommandant Klaus Dieter Süß würdigte ebenfalls die Arbeit der Abteilung Blankenloch. Trotz einer rückläufigen Einsatzzahl sei das Jahr 2012 sehr arbeitsreich gewesen. Dabei habe man wieder feststellen können, dass man sich auf die Abteilung Blankenloch verlassen könne.

Die neuen Mitglieder der Einsatzabteilung BlankenlochAls Seiteneinsteiger konnten Peter Barthel und Daniel Nürk in die Einsatzabteilung aufgenommen werden. Aus der Jugendfeuerwehr wechselt Manuel Mukkenfuß in die aktive Wehr. Weiter wurde mit David Westenfelder ein Angehöriger einer Nachbarfeuerwehr aufgenommen, der in Blankenloch arbeitet und während dieser Zeit die Einsatzmannschaft unterstützt.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen