meinstutensee.de


Spatenstich Bäckerei Visel

Von meinstutensee.de | 06.03.2013 20:09 | Keine Kommentare

Oberbürgermeister Klaus Demal gemeinsam mit den beiden Ge-schäftsführern Jürgen und Emrich Visel sowie deren Kindern beim symbolischen Spatenstich

Oberbürgermeister Klaus Demal gemeinsam mit den beiden Ge-schäftsführern Jürgen und Emrich Visel sowie deren Kindern beim symbolischen Spatenstich

Seit einigen Tagen gehen sichtbar die ersten Vorbereitungsarbeiten auf der letzten Freifläche im Industriegebiet „West I“ im Stadtteil Blankenloch voran. Auf dieser Fläche wird die Bäckerei und Konditorei Visel ihre neue Betriebsstätte errichten. Dies wurde zum Anlass genommen, einen symbolischen Spatenstich im Beisein der beiden Geschäftsführer Jürgen und Emrich Visel, der nachkommenden Generation, Oberbürgermeister Klaus Demal und Wirtschaftsförderer Andreas Eigenmann vorzunehmen. Der traditionell handwerklich geführte Familienbetrieb mit rund 70 Mitarbeitern besteht mittlerweile in der vierten Generation. Der Betrieb entwickelt sich kontinuierlich weiter und hat insbesondere am neuen Standort noch viel vor. Die positive Erfolgsgeschichte der ältesten Bäckerei in Karlsruhe soll am Wirtschaftsstandort weitergeschrieben werden. „Die Firma Visel ist nicht nur als bodenständiges Traditionsunternehmen für den Standort Stutensee, sondern gerade auch als Ausbildungsbetrieb durch den handwerklichen Schwerpunkt ein Gewinn“, erläutert Wirtschaftsförderer Andreas Eigenmann.

Dass das Unternehmen neue Wege geht, zeigt sich u.a. an der Konzeption des modernen Gebäudes und dessen architektonischer Formsprache. So laden die großen Glasflächen die Passanten ein, einen Blick in die „Gläserne Backstube“ zu werfen und das traditionelle Backhandwerk mitzuerleben. Nachdem nun erste Bodenarbeiten erledigt wurden, folgt in den kommenden Wochen die Betonierung der Bodenplatte. Daran schließt sich eine Schlüsselbauweise an. Die Fertigstellung der Betriebsstätte wird aller Voraussicht bis Mitte des 4. Quartals 2013 beendet sein. „Moderne und Tradition sind kein Widerspruch. Im Gegenteil, die Verbindung der traditionellen Handwerkskunst mit der modernen Architektur übt einen besonderen Reiz aus“, so Oberbürgermeister Klaus Demal.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen