meinstutensee.de


Verleihung der Landesehrennadel an Lothar Gamer

Von meinstutensee.de | 26.04.2013 19:06 | Keine Kommentare

Oberbürgermeister Klaus Demal gratulierte gemeinsam mit Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt Lothar Gamer zu seiner Auszeichnung

Oberbürgermeister Klaus Demal gratulierte gemeinsam mit Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt Lothar Gamer zu seiner Auszeichnung

Ehrenamtliches Engagement lebt von aktiven und engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen sowie zu einer lebendigen und lebenswerten Gemeinschaft beitragen.

Dieses ehrenamtliche Engagement wird von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern in Stutensee seit Jahren vorgelebt. Innerhalb weniger Monate hatte Oberbürgermeister Klaus Demal die erfreuliche Aufgabe, zwei Mitbürger in Stutensee für dieses Engagement mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg auszuzeichnen. Die Landesehrennadel wird an Menschen verliehen, die sich langjährig ehrenamtlich um die Gemeinschaft in besonderer Weise verdient gemacht haben und die dieser Auszeichnung würdig sind.

Bereits im Februar wurde diese Ehrung Bernd Heß zuteil. Oberbürgermeister Demal würdigte ihn als eine tragende Kraft, die die Sozialstation Stutensee-Weingarten aufgebaut und kontinuierlich mit weiterentwickelt hat. Dadurch wurde vielen tausend Menschen in den unterschiedlichsten Notsituationen in der langen Zeit seines Wirkens professionelle Hilfe zuteil. „Die Sozialstation stellt als Institution eine unverzichtbare Ergänzung für die Arbeit der Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeheime dar“, so Oberbürgermeister Demal weiter. Darüber zeigt sich das soziale Engagement von Bernd Heß in der ehrenamtlichen Tätigkeit als Vorsitzender der Verbandsversammlung und Mitglied des Verbandsvorstands des Diakonischen Werkes im Landkreis Karlsruhe.

In der vergangenen Woche wurde diese Ehre auch Lothar Gamer im Rahmen der Ortschaftsitzung Staffort aufgrund seiner langjährigen Verdienste als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Karlsruhe und am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg zuteil. Die Berufung zum ehrenamtlichen Richter aus dem Kreis der Arbeitgeber erfolgte insbesondere aufgrund seiner Erfahrungen als Personalleiter bei der Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe WAK GmbH. Erst mit Eintritt in den Ruhestand im vergangenen Jahr endete auch nach insgesamt 33 Jahren seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter. Darüber hinaus steht Lothar Gamer seit 1986 als stellvertretendes Mitglied eines Widerspruchsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bund zur Verfügung. „Lothar Gamer hat sich mit seinen wertvollen Erfahrungen aus dem beruflichen Alltag in die Rechtsfindung mit eingebracht und war somit ein wesentlicher Bestandteil der Verfahrensentscheidungen“, stellte der Oberbürgermeister im Rahmen seiner Ansprache fest.

Oberbürgermeister Demal dankte den Geehrten für ihr vorbildliches, langjähriges und beispielhaftes Wirken.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X