meinstutensee.de


IHK-Bildungsoffensive „Wirtschaft macht Schule“

Von meinstutensee.de | 06.05.2013 19:29 | Keine Kommentare

Die offizielle Kooperati-onsunterzeichnung nahmen vor: Alfons Moritz, IHK, Dr. Andreas Haungs, KIT, Schulleiterin Monika Wallenwein, Oberbürgermeister Klaus Demal, und Schülersprecher, Johannes Thierer

Die offizielle Kooperationsunterzeichnung nahmen vor: Alfons Moritz, IHK, Dr. Andreas Haungs, KIT, Schulleiterin Monika Wallenwein, Oberbürgermeister Klaus Demal, und Schülersprecher, Johannes Thierer

Eine frühzeitige Orientierung ist ein entscheidender Faktor für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang. Dies wurde bei der Kooperationsunterzeichnung in der vergangenen Woche im Schulzentrum einmal mehr deutlich. Aus diesem Anlass haben das Karlsruher Institut für Technologie KIT, Centrum Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik (KCETA), vertreten durch Dr. Andreas Haungs und Schulleiterin Monika Wallenwein vom Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee (TMG) in einer kleinen Feierstunde musikalisch umrahmt von der Jazzband des TMG offiziell eine Kooperation im Rahmen der IHK Bildungsoffensive „Wirtschaft macht Schule“ unterzeichnet. Diese Bildungsoffensive ging 2008 initiiert durch die Industrie- und Handelskammer sowie Handwerkskammer Karlsruhe an den Start und hat zum Ziel, flächendeckend die allgemeinbildenden Schulen in der Region mit Kooperationsunternehmen zu versorgen, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Für das Thomas-Mann-Gymnasium ist es nicht die erste Kooperation, sondern eine Kooperation, die bereits schon seit längerer Zeit intensiv durch Hartmut Aichert auf Gymnasiumsseite und Dr. Haungs seitens des KIT gelebt wird. Logischer Schritt war es nun diese Kooperation offiziell zu besiegeln.

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, sieht die Kooperation für Schüler und Schülerinnen im Rahmen der Studien- und Berufswegeplanung die Möglichkeit vor betriebliche und universitäre Abläufe in den Forschungsinstituten des KIT sowie verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge kennen zu lernen. Daneben stehen Betriebsbesichtigungen, Fachvorträge über Grundlagen der Teilchen- und Astrophysik und Seminar- sowie Praxiskurse im KIT im Mittelpunkt. Oberbürgermeister Klaus Demal bedankte sich für das große Engagement und die Kooperationsbereitschaft aller Beteiligten und ermunterte Schulen und Betriebe zu einer noch stärkeren Zusammenarbeit. „Es ist unerlässlich für die jungen Menschen, frühzeitig Einblicke in die Berufswelt zu erhalten“, so  Oberbürgermeister Demal abschließend.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X