meinstutensee.de


Kommt eine Schnakenplage?

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 16.06.2013 14:45 | Keine Kommentare

Quelle: www.JenaFoto24.de/pixelio.de

Quelle: www.JenaFoto24.de/pixelio.de

Das bislang äußerst regenreiche Wetter in diesem Jahr dürfte sich positiv auf die Vermehrung verschiedener Stechmücken (Haus- und Waldschnaken etc.) auswirken. Speziell im häuslichen Umfeld sollte man entsprechend Vorsorge treffen und „offene“ Wasserstellen beseitigen, z.B. mit Regenwasser gefüllte Blumentöpfe oder andere Behältnisse. Wasserfässer, in denen Regenwasser gesammelt wird, sollten abgedeckt werden.

Befinden sich im Wasserfass oder im Gartenteich bereits Stechmückenlarven, hilft eine Behandlung mit „Bacillus thuringiensis israelensis“, kurz B.t.i. genannt. Dieses Bakterium wirkt sehr selektiv nur gegen Mückenlarven. Für Menschen, Haustiere und Nutzinsekten ist das Mittel unschädlich. Das behandelte Wasser kann problemlos zum Gießen verwendet werden.

Als „Sofortmaßnahme“ hat die Stadt auf Anweisung von Oberbürgermeister Klaus Demal eine erste Charge dieses Mittels beschafft. Es handelt sich um das Produkt eines namhaften Herstellers und reicht in Tropfenform für rund 13.000 Liter Wasser.

Ab dem morgigen Freitag kann das Mittel vormittags zunächst im BürgerBüro im Rathaus im Stadtteil Blankenloch gegen einen Unkostenbeitrag von 2 Euro abgeholt werden (Ladenpreis 7,50 Euro). Pro Haushalt kann nur eine Packung ausgegeben werden.

Ab Ende der nächsten Woche wird das Mittel voraussichtlich auch in den Außenstellen des BürgerBüros verfügbar sein.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Schnake: www.JenaFoto24.de/pixelio.de

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X