Blütenwiese im Stadtteil Spöck zeigt ihre Farbenpracht

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 10.07.2013 20:26 | Keine Kommentare

Blütenwiese SpöckAuch den vor drei Jahren vom Bauhof versuchsweise angelegten „Blütenwiesen“ haben die intensiven Regenfälle dieses Jahres offensichtlich gut getan. Die Rede ist vom Pflanzstreifen am westlichen Ortsausgang des Stadtteils Spöck kurz vor der Einmündung der Heinrich-Heine-Straße in die L 558. Der Blütenflor präsentiert sich dort derzeit in seiner ganzen Pracht, sehr zur Freude von Honig- und Wildbienen  sowie Hummeln, die die Blüten zwecks Gewinnung von Nektar in großer Zahl anfliegen. Auch Schmetterlinge schaukeln über den Flächen und an den Samenständen finden Vögel im Herbst und Winter willkommene Nahrung.

Weitere Blütenflächen dieser Art sollen folgen. Die Verantwortlichen bei der Stadtverwaltung sind derzeit in Gesprächen mit Fachleuten, um für Stutensee geeignete Samenmischungen festzulegen. So beteiligten sich der Leiter des Bauhofs und der Umweltbeauftragte am vergangenen Sonntag an einer Exkursion der Agendagruppe Natur und Umwelt zum Landwirtschaftlichen Technologie-Zentrum in Forchheim, um sich über die dortigen Versuche mit diversen Blühmischungen zu informieren. Besonders eine Mischung mit Ringelblume, Cosmeen, Lein und kleinwüchsigen Sonnenblumen fand großes Interesse. Im Spätjahr sollen dann geeignete Flächen vorbereitet werden. „Damit bekommen wir noch mehr Farbe ins Stadtbild. Außerdem wird die Stadt damit einen aktiven und wichtigen Schritt zum Artenschutz und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten“, lautet der Tenor von Oberbürgermeister Klaus Demal zu diesem Projekt.

In der Tat sind derartige Flächen enorm wichtig, um gerade die Vielfalt der Insekten zu erhalten. Sicherlich leisten Honigbienen einen großen Anteil für den Fortbestand der Pflanzen, genauso wichtig ist aber auch der Anteil der Hummeln und Wildbienen an der Bestäubung. Deshalb gilt es in besonderem Maße, diese Tiere zu fördern, zumal einzelne Arten ganz gezielt auf nur eine Pflanzenart spezialisiert sind.

Übrigens:

Wer uns bis Ende Juli die meisten der an der o. g. Fläche in Spöck vorkommenden Blütenpflanzen mit Foto und Namen mitteilt, bekommt ein Buchgeschenk von der Stadt. Rückmeldungen bitte per Email an umwelt@stutensee.de.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Blütenwiese Spöck: Stadt Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X