meinstutensee.de


„Tag der Musik“ war ein Genuss

Pressemitteilung von Ludwig-W. Heidt/Ortsvorsteher Staffort | 03.07.2013 0:00 | Keine Kommentare

Bei „Kaiserwetter“, wie es in der Berichterstattung der Badischen Neuesten Nachrichten über die Veranstaltung hieß, eröffnete nach dem Abendläuten am Samstag vorletzter Woche kurz nach 18 Uhr auf dem Rathausvorplatz der Posaunenchor Staffort-Büchenau unter Leitung von Jochen Gamer klangvoll und eingängig mit vier schönen Stücken den diesjährigen „Tag der Musik“. Nach der Begrüßung durch den Unterzeichner war der Start angesagt für die sechsköpfige Gruppe MaselTov – eine Schlagzeugerin und weitere fünf Musiker – aus dem Raum Bretten. Über Günther Hauck aus Blankenloch, Gitarrist der Band, entstand vor einigen Wochen der Kontakt zwischen diesen Musikern und der Ortsverwaltung. Beeindruckend begeisterten sie 45 Minuten lang die vielen Zuhörerinnen und Zuhörer mit einer vielseitigen Mischung aus traditioneller „jiddischer“ und osteuropäischer Musik und insbesondere auch mit Klangweisen, die dem Balkan zuzuordnen sind. Teilweise etwas wehmütig anmutend, jedenfalls sehr gefühlvoll und oft auch äußerst temperamentvoll, und zwar so, dass das Publikum regelrecht mitgerissen wurde. Das abschließende Resümee von MaselTov: „Wir kommen jederzeit wieder gerne nach Staffort!“. Nach dieser Band-Präsentation entfachte Sebastian Wielandt in einer Solistenleistung auf seinen Pauken und Trommeln ein musikalisches Feuerwerk, das einen nicht enden wollenden Beifall auslöste. Danach war „Ortswechsel“ angesagt. Wie immer bot TOPINAMBUR „New Generation“ unter ihrem Chef Roland „Schallo“ Heidt beim Dorfbrunnen in der Ortsmitte Rockmusik bester Sahne. Die große Fangemeinde freute sich schon seit geraumer Zeit auf diese Veranstaltung bei „Kaiserwetter“ in dörflicher Idylle und wurde selbstverständlich erneut nicht enttäuscht, die Stimmung war einzigartig gut. Abschließend danke ich allen Mitwirkungen nochmals sehr herzlich, auch im Namen der zahlreichen Gäste, und danke gleichermaßen dem SV Staffort und den LandFrauen für die hervorragende Bewirtung. Dank auch an Helmut Ernst, der wie immer professionell durch den ersten Veranstaltungsteil auf dem Rathausvorplatz geführt hat.

Ludwig-W. Heidt, Ortsvorsteher Staffort

Quelle: Ludwig-W. Heidt/Ortsvorsteher Staffort

Kommentare

Kommentare sind geschlossen