meinstutensee.de


Im Juli elf Einsätze für die Abteilung Blankenloch

Von meinstutensee.de | 01.08.2013 0:00 | Keine Kommentare

Im Juli 2013 absolvierte die Abteilung Blankenloch elf Einsätze. Mit sieben Alarmen überwogen dabei die Brandeinsätze.

Gleich am 1. Juli rückte ein Fahrzeug aus, nachdem ein Jugendlicher nach einem Sturz in einem Fahrrad eingeklemmt worden sein sollte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte er sich jedoch selbst befreit. Er wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Am 8. Juli rückte die Abteilung Blankenloch gleich zwei Mal aus: Mittags sollte in Staffort ein abgestürzter Jungfalke mit der Drehleiter gerettet werden, jedoch war das Tier nicht mehr auffindbar. Am Abend musste erneut ein Bauzaun an einer Großbaustelle wieder aufgerichtet werden. Einen Tag später musste in einem Kleingarten ein herrenloses Gartenfeuer abgelöscht werden.

Am 12. Juli rückten dann alle vier Abteilungen zu einem vermeintlichen Großeinsatz beim Schloss Stutensee aus. Dort sollte es zu einer Verpuffung mit mehreren Verletzten gekommen sein. Glücklicherweise waren jedoch nur einige Dosen mit Dichtmasse zerplatzt und es gab weder Verletzte noch ein offenes Feuer. Am Abend musste die Drehleiter nach einem Alarm einer Brandmeldeanlage im Stadtteil Spöck ausrücken.

Am 14. Juli löste dann die Brandmeldeanlage im Seniorenzentrum wegen angebrannten Speisen aus. Einen Tag später war die Drehleiter zu einem Fassadenbrand im Stadtteil Staffort im Einsatz. Am 19. Juli wurde die Drehleiter alarmiert, nachdem im Stadtteil Friedrichstal ein Schüler die Brandmeldeanlage in der Friedrich-Magnus-Schule ausgelöst hatte. Am darauffolgenden Tag mussten nach einem Motorradunfall geringe Mengen ausgelaufener Treibstoff beseitigt werden. Schließlich am 21. Juli rückte die Drehleiter erneut nach Friedrichstal aus. Dort war es nach einer Fehlfunktion an einer Heizung zu einer Verrauchung in einem Wohngebäude gekommen.

Neben diesen elf Einsätzen nahmen die Blankenlocher Feuerwehrleute an neun Übungen und Sonderübungen, darunter ein Einsatztraining in einem Brandcontainer, teil.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X