meinstutensee.de


Schweiß, Blut + ganz viel Spaß

Von meinstutensee.de | 02.08.2013 6:41 | Keine Kommentare

mD, mC, mB + mA: 46 Kids beim Trainingswochenende

Das diesjährige Trainingslager in Lingenfeld besuchten 46 männliche Jugendliche der SG Stutensee. Sechs Betreuer (Zlatko Ðozić, Ralf Hildenbrand, Vedran Ðozić, Martin Fassunge, Gerrit Kirsch + Moritz Wieber) kümmerten sich um die handballerische Ausbildung der Kids vom D- bis zum A-Bereich.

Trainingsspielpartner TSG Friesenheim
Das Trainingswochenende begann dieses Jahr bereits am späten Freitag
nachmittag mit den Trainingsspielen der mC, mB + mA gegen die TSG Friesenheim.

In den drei fair geführten Spielen, die hervorragend vom Schiedsrichtergespann Stefan Müller/Benedikt Hettich geleitet wurden, floß ordentlich Schweiß. Der Sommer hatte sich ausgerechnet dieses Wochenende als heißestes des Jahres ausgesucht.

Zlatko‘s Pfeife + ein Dreier-Zirkel
Am Samstagmorgen hallte dann um 7.15 Uhr Zlatko‘s Pfeife durch die Trainingshalle. Um 7.30 Uhr stand die erste Laufeinheit im Freien auf dem Programm. Noch vor dem Frühstück ging es für die Jungs ordentlich zur Sache. Anschließend hieß nach einer erfrischenden Dusche Frühstück. Nach dem Laufen hatte man auch richtig Hunger.

Nach dem Frühstück und einer entsprechenden Verdauungspause wurde die Spieler in drei Gruppen eingeteilt. Bei Gerrit + Vedran standen veschiedene Abläufe mit Ball an, bei Ralf ging es durch einen Kraftparcours + bei Zlatko wurde mit Gewichtsbällen gearbeitet. Die Torhüter wurden von Moritz ganz speziell betreut, was nicht ohne Nasenbluten von statten ging.

Individualtraining mit Videoanalyse
Nach dem Mittagessen entschied das Trainerteam die nachmittägliche Einheit von vier auf drei Stunden zu reduzieren. Sehr zur Freude der Jungs. In der zweiten Trainingseinheit des Tages betreuten Zlatko + Moritz die mD + mC mit veschiedenen Übungen + Würfen.

Für die mB + mA stand Individualtraining auf dem Programm. Das Ganze wurde noch durch Aufnahmen mit der Videokamera + anschließender Videoanalyse ergänzt. Was für manchen zu einem echten Aha-Erlebnis wurde, denn es
ist schon einmal etwas anderes sich selber beim Werfen zu sehen + nicht nur die Fehler vom Trainer gesagt zu bekommen. Nach dem Duschen ging es gemeinsam zum Abendessen + danach stand der Abend zur freien Verfügung.

Spaß beim Fußballschauen
Nach dem Abendessen traf sich die Truppe in der Gaststätte, um sich das diesjährige Supercup-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München anzuschauen. Schnell hatten sich die zwei Fangruppen gefunden, feuerten ihr Team an + alle hatten viel Spaß beim spannenden Spiel.

Verwunderte Lingenfelder Bewohner
Nach einer heißen Nacht (die Hitze war wirklich unglaublich) war es wiederum Zlatko‘s Pfeife, die die Nachtruhe pünktlich beendete. Die letzte Laufeinheit des Wochenendes stand an + manch ein Lingenfelder Bewohner rieb sich verwundert die Augen, wegen der sportlich gekleideten Jungs die ihm da am frühen Sonntagmorgen entgegen kamen. Trotz nun doch schon ordentlich vorhandener Müdigkeit wurde das Laufen von den Jungs ordentlich bewältigt.

Zum letzten Frühstück trafen sich alle gemeinsam im Speiseraum der Lingenfelder Goldberghalle.

Zum Abschluss ein Mixed-Turnier
In der abschließenden Trainingseinheit wurden noch einmal individuelle Übungen praktiziert + zum Abschluss stand ein Mixed-Turnier (mD, mC, mB + mA gemischt) auf Programm, was allen viel Spaß gemacht hat. Nach dem Abschluss-Mittagessen verabschiedeten die Trainer die Spieler in die wohlverdiente Trainingspause. Allerdings nicht ohne vorher gemeinsam die Sporthalle + den Speiseraum auf Vordermann gebracht zu haben.

Auch im nächsten Jahr wird das Trainingswochenende in Lingenfeld wieder ein fester Bestandteil des Terminplans für die männlichen Jugenden ab dem D-Bereich sein.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen