meinstutensee.de


CDU Stadtverband: Die Landesregierung sagt „Der Wandel kommt an“ – wir sagen „Der Wandel kommt schlecht an“

Pressemitteilung von CDU Stutensee | 11.11.2013 21:16 | Keine Kommentare

Der SWR und die Stuttgarter Zeitung haben Ende letzter Woche eine von Infratest dimap durchgeführte Umfrage veröffentlicht. Demnach kommen die Parteien auf folgende Werte:

CDU: 43%
GRÜNE: 22%
SPD: 19%
FDP: 4%
AfD: 5%
Sonstige: 7%

43 Prozent für unsere CDU im Land sind ein sehr guter Wert und wir freuen uns über dieses Umfrageergebnis. Sie zeigt, dass der Kurs richtig ist, den wir als CDU Baden-Württemberg seit der Landtagswahl 2011 eingeschlagen haben. Insofern ist sie eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die wir vor Ort und im ganzen Land machen.

Aber klar ist: Wir wollen Wahlen gewinnen, keine Umfragen. Insofern können die 43 Prozent nur eine Zwischenstation, eine Momentaufnahme sein. Wir bleiben trotz dieses sehr guten Wertes auf dem Boden, bleiben bescheiden und arbeiten hart weiter.

Bemerkenswert an der Umfrage von letzter Woche sind darüber hinaus zwei Dinge:

  • Die grün-rote Landesregierung hat in dieser Umfrage keine parlamentarische Mehrheit. Offenbar können insbesondere die Grünen immer weniger die eigene schlechte Arbeit durch die persönlichen Werte des Ministerpräsidenten übertünchen.
  • Die grün-rote Bildungspolitik stößt auf wachsenden Widerstand in der Bevölkerung. 61 Prozent der Befragten sind mit der grün-roten Bildungspolitik nicht zufrieden. Dabei ist die Schul- und Bildungspolitik das zentrale Feld der Landespolitik.

Die Landesregierung sagt trotzdem „Der Wandel kommt an“ – unser Fazit lautet jedoch: „Der Wandel kommt schlecht an“.

Ansgar Mayr
Vorsitzender

Quelle: CDU Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen