meinstutensee.de


Stadtwald Stutensee: Hiebs- und Kulturplan 2014 beschlossen

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 14.11.2013 21:49 | Keine Kommentare

Zur öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Verwaltung und Soziales des Gemeinderats am 5. Dezember konnte Oberbürgermeister Klaus Demal die Förster Herrn Eichkorn sowie Herrn Haag begrüßen. Auf der Tagesordnung stand die Vorstellung und Beschlussfassung über den Hiebs- und Kulturplan sowie den Wirtschaftsplan 2014 für den Stadtwald Stutensee. Die vom zuständigen Forstamt West in Bruchsal sowie dem Revierleiter aufgestellten Zahlenwerke sowie ein Rückblick auf das ablaufende Jahr 2013 wurden in der Sitzung von den beiden Forstexperten ausführlich und fachmännisch vorgestellt. Von den geplanten Gesamtausgaben in Höhe von 71.700 Euro entfallen mit 35.000 Euro rund die Hälfte auf die Holzernte, also auf die Kosten für das Holzfällen und die Holzaufbereitung. Erwartet werden aus dem Verkauf von Holz 51.000 Euro.

Die Nachfrage nach Schlagraum ist nach wie vor hoch. Entsprechend der verfügbaren Menge muss die je Holzwerber zugeteilte Menge beschränkt werden. Ausreichend angeboten werden kann sogenanntes „Brennholz lang“, also Holz, das am Wegrand auf einem Polter gestapelt ist und nach Zuteilung durch den Revierleiter vom Kunden kleingesägt und abtransportiert wird. Während sich der Preis für ein Los Schlagraum an der Holzart, als Weich- oder Hartholz orientiert und je Ster 10-20 Euro beträgt, kostet der Festmeter „Brennholz lang“ in dieser Einschlagsaison 55 Euro. Vom Forstamt vorgeschlagen und vom Gremium beschlossen wurde eine im Jahr 2015 geplante Kalkung im Stadtwald Stutensee zur Verbesserung des Waldbodens und zur Kompensation der aus jahrzehntelangen Einträgen stammenden sauren Niederschläge.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X