meinstutensee.de


Amanda Schanz feierte ihren 100. Geburtstag

Pressemitteilung von Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal | 17.03.2014 20:44 | Keine Kommentare

Amanda Schanz

Amanda Schanz

Ihr Gehör hat ein bisschen nachgelassen, aber sonst erfreut sie sich noch guter körperlicher und geistiger Frische. Trotz ihres gesegneten Alters. Amanda Schanz wurde am 17. März  100 Jahre alt. Die gebürtige Friedrichstalerin, eine geborene Hengst, erinnert sich noch, wie sie in ihrem Elternhaus in der Löwenstraße 33 auf der Treppe stand und den Vater empfing, der aus dem Krieg heimkehrte. „Dort, wo jetzt die Post ist, war die Schmiede“ erklärt sie, und „rund um den Dorfplatz (den heutigen Marktplatz) floss ein Graben voller Wasser. Als Kinder sind wir darin herumgeplanscht“, berichtet sie, und klar und deutlich steht die Erinnerung an diese Zeit vor ihrem Auge: „Der ganze Marktplatz war mit Obstbäumen voll gestanden, meistens Äpfel und Birnen. Die haben wir gegessen“. Am 9. März 1935 nahm Ernst Schanz sie zur Frau. Familie Schanz hatte eine große Landwirtschaft. Pferde, Kühe, Ziegen, Schweine und Hühner bevölkerten den Bauernhof mitten im Dorf. Arbeit genug, dazu kam noch ein großer Garten und vor allem Tabak. Ans „Duwakfädle“ erinnert sich die 100jährige noch wie heute. In der Scheune habe ein Grammophon gestanden, das mit seiner Musik das Auffädeln etwas unterhaltsamer gestaltete. „Was für Musik? Tanzmusik natürlich.“ Denn sonntags ging das junge Volk zum Tanzen in das „Waldhorn“ oder in die „Rose“, die „Linde“ oder den „Hirsch“. Und wenn ausnahmsweise in Friedrichstal nichts los war, ging die Clique „nach auswärts“. Blankenloch oder Linkenheim waren die Ziele, die natürlich mit dem Fahrrad angesteuert wurden. Heute noch liest Amanda Schanz täglich ihre Zeitung, nur aus dem Haus gehen will  sie nicht mehr. Aus ihrer Ehe gingen ein Sohn Udo und eine Tochter Brigitte hervor, ihr Neffe Bernd Hengst ist das jüngste Mitglied in der  bekannten Kapelle „Die Flippers“ und ihr Enkel ist Jürgen Schanz, der bekannte Messermacher.

Quelle: Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal

Bildquellen

  • Amanda Schanz: Amanda Schanz

Kommentare

Kommentare sind geschlossen