meinstutensee.de


Else Herlan feierte ihren 90. Geburtstag

Pressemitteilung von Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal | 31.03.2014 11:57 | Keine Kommentare

Elsa Herlan„Man muss immer ein bisschen was tun.“ Die schlichten Worte sind Elsa Herlans Lebensrezept. Am vergangenen  Samstag wurde  sie 90 Jahre alt. Seit über fünf Jahren lebt sie, immer noch rüstig und gepflegt, im Betreuten Wohnen in Friedrichstal und fühlt sich dort sehr wohl. „Seit ich hier bin, spreche ich viel mehr“ lacht sie und meint, sie habe viel Kontakt zu ihren Nachbarn. Gerne macht sie Besuche bei den anderen Mitbewohnern, geht auf sie zu und gibt sich ausgeprägt freundlich, aufgeschlossen und umgänglich. Sie nimmt an den Seniorentreffen im Kult-Café teil und besucht die wöchentliche Gymnastik, die das Blankenlocher Sportzentrum Lafit im Haus organisiert. Im Alter von 22 Jahren hat Elsa Herlan, geborene Mangold aus Spöck im Jahr 1946 geheiratet, folgte ihrem Mann in dessen Elternhaus und half den Schwiegereltern in der Landwirtschaft. Die Ehe blieb kinderlos, aber „Arbeit gab es trotzdem genug“, erinnert sie sich. Sehr gerne hätte sie in ihrer Jugend den Beruf der  Verkäuferin ergriffen, was ihrer angeborenen Kontaktfreudigkeit entsprochen hätte, aber die Feldarbeit ging damals vor. In Friedrichstal schloss sie sich dem Kirchenchor an, dem sie heute noch – seit 64 Jahren – als Sängerin treu ist. 1996 feierte das Paar die Goldene Hochzeit, einige Jahre darauf starb ihr Mann. Aber auch in dieser schweren Zeit blickte Elsa Herlan mit Mut und Zuversicht nach vorn: „Hängen lassen darf man sich nie.“

Kurt Gorenflo, Ortsvorsteher Friedrichstal

Quelle: Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen