meinstutensee.de


Fortsetzung der Straßen- und Gehwegsanierung

Von meinstutensee.de | 30.04.2014 21:36 | Keine Kommentare

GehwegplattenBereits seit einiger Zeit werden in den Stutenseer Stadtteilen Straßen und Gehwege saniert. Inzwischen haben sich die Schadensbilder erheblich vergrößert. Eine Vielzahl verkehrssicherheitsgefährdender zusätzlicher Mängel ist aufgetreten. Es ist das Ziel, bereits kleinere Schäden frühzeitig zu beheben, damit keine größeren Schäden daraus entstehen, die nur mit großem Kostenaufwand zu beseitigen sind.

Dazu kommt das Sonderprogramm Gehwege, bei dem alte Gehwegplatten, die dünn sind, bei Belastung durch Fahrzeuge häufig brechen und dadurch zu Stolperfallen werden, durch Pflastersteine ausgetauscht werden sollen. Kurt Gorenflo (CDU) bedankte sich ausdrücklich dafür, da dieses Programm auf Vorschlag des Friedrichstaler Ortschaftsrats entstanden sei.

Bürgermeister Dr. Ehrlein betonte, dass Schönheit bei der Sanierung leider finanziell nicht machbar sei, weshalb es sein könne, dass sich neuer Belag mit altem wie bei einem Flickenteppich abwechsle. Heinrich Sickinger (SPD) schlug vor, wenigstens Gehwege von Straßenecke zu Straßenecke am Stück zu sanieren. Außerdem sei zu berücksichtigen, wann die Kanalisation erneuert werden müsse, damit frisch sanierte Straßen nicht gleich wieder aufgerissen werden müssten. Nicole Lacroix (CDU) schlug vor, bei privaten Eingriffen in den Straßenbelag (z.B. für Hausanschlüsse) eine Abnahme durch die Stadt nach Fertigstellung durchzuführen, um die Qualität sicherzustellen.

Prognose der Verwaltung ist angesichts der bestehenden Schäden, dass aus dem 5-Jahres-Programm ein 7- oder 8-Jahresprogramm werden könne, dessen Kosten statt 3 Mio. EUR sich auf 5-6 Mio. belaufen könnten.

In Friedrichstal werden für 150.000 EUR die Gehwege von Im Jägersteig, Hebelstraße, Hagenbuchenstraße, Lessingstraße und Parkstraße West ganzheitlich saniert. In Staffort werden die aus Sicht der Verkehrssicherungspflicht dringlichsten Gehwegflächen für rund 90.000 EUR saniert. Für das Haushaltsjahr 2014 wurde eine überplanmäßige Ausgabe für das Sonderprogramm “Gehwegsanierungen” in Höhe von 100.000 EUR beschlossen.

Bildquellen

  • Gehwegplatten: Kurt Gorenflo

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X