meinstutensee.de


Planung Abenteuerspielplatz Friedrichstal

Von Martin Strohal | 19.05.2014 20:41 | 2 Kommentare

Standort Abenteuerspielplatz Friedrichstal

Standort Abenteuerspielplatz Friedrichstal

Nach der erfolgreichen Einrichtung eines Abenteuerspielplatzes für ältere Kinder und Jugendliche in Blankenloch läuft nun die Planung für ein entsprechendes Projekt in Friedrichstal. In der letzten Ortschaftsratssitzung diskutierte der Friedrichstaler Ortschaftsrat darüber und auch über den Antrag der SPD, einen Mehrgenerationenspielplatz zu errichten.

Laut Ortsvorsteher Gorenflo sei eine öffentliche Toilette angesichts der Vandalismusschäden nicht umsetzbar, und nach Ansicht der Planer würden Senioren ungern ihre Übungen in der Öffentlichkeit durchführen wollen. Zudem seien die Kosten zu beachten.

Luitgard Mitzel-Landbeck (Grüne) wünschte sich einen Spielplatz für Senioren und 16-24-Jährige, nicht zu weit weg von der Bebauung.

Thomas Hornung (CDU) lehnte einen Mehrgenerationenspielplatz ab. Der Spielplatz solle sich an Kinder und Jugendliche richten; diese sollten auch einmal ungestört von Älteren sein können. Auch Lutz Schönthal (ebenfalls CDU) befürchtete, dass ein Mehrgenerationenspielplatz nicht angenommen werden würde, und verwies auf die Konflikte beim Minispielfeld neben der Friedrich-Magnus-Schule. Eine gute Idee wäre es, ein identisches Minispielfeld beim Abenteuerspielpatz einzurichten.

Franz Gelmar (SPD) verwies auf die Probleme mit älteren Jugendlichen. Für diese müsse etwas getan werden. Er brachte einen Bolzplatz neben der Parkfläche des FC Germania ins Gespräch. Dabei handelt es sich allerdings um Privatgrundstücke.

Kurt Gorenflo (CDU) vertrat die Meinung, dass die Stadt nichts für Über-20-Jährige tun müsse. Diese könnten Vereinen beitreten.

Blick von der Jugendhütte zum Seniorenzentrum

Blick von der Jugendhütte zum Seniorenzentrum

Der anwesende Bauamtsleiter Rainer Kußmann verwies auf die Spielplatz-Leitplanung von 2011, die lange Jahre diskutiert worden war. Die Stadt müsse etwas für ältere Jugendliche tun, da viele Spielplätze sich bislang nur an Kleinkinder richteten. Der Abenteuerspielplatz in Blankenloch werde in Kürze noch um einen Bolzplatz erweitert werden. Aktuell stehe auch nur der Standortbeschluss an. Die Planung folge erst später.

Die Entscheidung für den Standort an der Kirschenallee bei der Jugendhütte (Vorschlag des Ausschusses für Umwelt und Technik) fiel bei Enthaltungen von Gelmar und Mitzel-Landbeck.

Die Planung des Ingenieurbüros Stadt + Natur soll nach der Sommerpause vorgestellt werden. Baubeginn ist für Herbst 2014 bzw. Frühjahr 2015 vorgesehen.

Bildquellen

  • Plan Abenteuerspielplatz Friedrichstal: Stadt Stutensee
  • Standort Abenteuerspielplatz Kirschenallee: Martin Strohal

Kommentare

Frau Dr. Mitzel-Landbeck ist bei den Grünen
Franz Gelmar bei der SPD
gruß Beate

meinstutensee.de

Danke für den Hinweis! Ich habe es im Artikel korrigiert.


X