meinstutensee.de


Verlegung der Boule-Anlage

Von Martin Strohal | 01.07.2014 21:34 | Keine Kommentare

Aufgrund des Neubaus des Stutensee-Bads muss die Boule-Anlage des Vereins “Wilde 13” verlegt werden. Nach Begutachtung verschiedener Standorte hat sich der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung für das Grundstück westlich des Obst- und Gartenbauvereins Blankenloch direkt an der Einmündung des Hasenäckerwegs (Weg zu Reiterverein und Wertstoffhof) in die L559 entschieden.

Die Grünen sind nach Worten von Lars Zinnow mit dem Standort überhaupt nicht zufrieden, da sie befürchten, dass die Wiese nun in Salamitaktik weiter bebaut werde. Sie lehnten den Bebauungsplan in der Gemeinderatssitzung deshalb ab. Dabei betonten sie, dass die Ablehnung nicht gegen den Boule-Verein gerichtet sei.

Heinrich Sickinger (SPD) griff die Bedenken auf und schlug vor, einen Beschluss zu fassen, dass es keine Folgeanträge für diese Wiese geben dürfe. Dieser Antrag wird gesondert behandelt.

Ansonsten waren sich alle Fraktionen außer den Grünen einig, dass der gewählte Standort der beste sei. Kritik daran sei nicht nachvollziehbar. Laut Ansgar Mayr (CDU) sei es selten, dass so viele Alternativen geprüft worden seien. Thomas Hornung (CDU) verwies auf die Flurbereinigung im Norden Stutensees, die viel größere Veränderungen in der Landschaft bedeute als die Ansiedlung des Boule-Vereins. Nicole LaCroix (CDU) bat darum zu prüfen, ob das Vereinsheim nicht vorne an der Straße platziert werden könne statt hinten auf dem Grundstück. Die Prüfung solcher Optimierungen sagte die Verwaltung zu.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X