meinstutensee.de


Richtfest auf der “Netto”-Baustelle

Der Projektleiter von S+B, Joachim Winter, überreichte zur Erinnerung an dieses bedeutsame Ereignis jeweils einen stabilen Zimmermannshammer, in dessen Holzgriff eingebrannt ist: „NETTO 2014 STAFFORT“. Eine wunderschöne Geste! Von links: Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein, Geschäftsführer S+B Projekt GmbH Dieter Steitz, Projektleiter Joachim Winter, Expansionsleiter NETTO Dieter Glöckner, Oberbürgermeister Klaus Demal, Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt

Bild: Marianne Lother

Pressemitteilung von Ludwig-W. Heidt/Ortsvorsteher Staffort | 24.08.2014 21:27 | Keine Kommentare

Der Investor, die S+B Projekt GmbH aus Rottweil, lädt, einer guten Tradition folgend, bei solchen Projekten zu einem Richtfest ein. Donnerstagnachmittag vergangener Woche wurde ein solches im Rohbau des neuen Marktes gefeiert. Das aufgeschlagene und zum Teil fertiggestellte Dach hatte die Gastgeber und die Gäste auch vor den Regenschauern geschützt. Der Einladung waren gefolgt: Oberbürgermeister Klaus Demal, Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein, Mitglieder des Gemeinderates, alle Ortschaftsräte/Innen, Altbürgermeister Arnold Hauck, die unmittelbar angrenzenden Nachbarn, die früheren Grundstückseigentümer, Mitarbeiter/Innen der Stadt- und Ortsverwaltung, beteiligte Firmen und weitere Prozessbeteiligte. Marianne Lother stellte dankenswerterweise ihren diesbezüglichen Bericht in den BNN über das Richtfest zur Veröffentlichung an dieser Stelle zur Verfügung, ebenfalls die Fotos.

Vier von ursprünglich acht Zimmerleuten beim traditionellen Richtspruch

Vier von ursprünglich acht Zimmerleuten beim traditionellen Richtspruch

“Von Staffort kommend ist das Gebäude hinter dichten Büschen und Bäumen in einer Senke erst auf den zweiten Blick sichtbar: Weit von der Straße zurückgesetzt ist der Einkaufsmarkt an der Büchenauer Straße, obwohl in massiver Ziegelbauweise errichtet, kein massiv wirkender „Klotz“. Am Donnerstag war Richtfest. Projektleiter Joachim Winter berichtete über den mittlerweile fünf Jahre dauernden Werdegang des Projekts. Damals habe er erste Kontakte zu Ortsvorsteher Ludwig-Wilhelm Heidt geknüpft, der sofort die Chance erkannt und erste Schritte unternommen habe. Heidt habe somit den Grundstein für eine qualitative Lebensmittelversorgung in Staffort gelegt. In der Folge habe „die Summe vieler richtiger Entscheidungen den Erfolg gebracht“. Die Ansiedlung des Marktes setze neue Maßstäbe für Stutensee. Auf 800 Quadratmeter Verkaufsfläche komme ein Discounter mit Vollversorgerkompetenz nach neuestem Konzept. Er danke der Verwaltung für ihre kompetente und unkomplizierte Zusammenarbeit und den Stadträten für ihre Weitsicht. Oberbürgermeister Klaus Demal sprach von einem „zukunftsgerichteten Meilenstein“. Die Sicherstellung der Grundversorgung sei ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Wohnortwahl. Mit dieser neuen qualitativ hochwertigen Einkaufsmöglichkeit verbessere sich auch die Lebensqualität der Stafforter Bürgerinnen und Bürger. Er danke dem Expansionsleiter von „Netto“, Dieter Glöckner, der „die Potenziale dieses Standorts erkannt habe“ für die zielgerichtete Betreibung des Projekts und der Entwicklungsfirma für ihre Zuverlässigkeit, denn „der Baufortschritt entspricht trotz mitunter widriger Umstände genau dem Bauzeitenplan.“ Anfang Dezember soll voraussichtlich die Eröffnung sein.“ (Ende des BNN-Berichts)

Am vergangenen Montag wurde übrigens bereits mit dem Innenausbau begonnen und kommende Woche sollen die Arbeiten im Außenbereich starten.

Weitere Fotos des bisherigen Bauablaufs finden Sie in der Fotogalerie von meinstutensee.de.

Quelle: Ludwig-W. Heidt/Ortsvorsteher Staffort

Bildquellen

  • Netto-Richtfest: Richtspruch: Marianne Lother
  • Netto-Richtfest, Überreichung Zimmermannshammer: Marianne Lother

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X