meinstutensee.de


Toller Schlussspurt sicherte 2:3 Auswärtssieg

Bild: Hans Sulzbacher

Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal | 26.08.2014 14:18 | Keine Kommentare

Ein couragiertes Auftreten – nach einer schwachen 1. Hälfte – sicherte den Friedrichstaler „Germanen“ nach einem tollen Schlußspurt einen verdienten Auswärtssieg im Stadion an der „Kreuzeiche“ in Reutlingen.

Bei leichten optischen Vorteilen des FCG. im 1. Durchgang fehlte es der „Streichsbier-Truppe“ an der notwendigen Ballkontrolle, denn meistens wurde die Bälle vertändelt oder fanden nicht ihren Abnehmer. Zudem häuften sich in dieser Phase auf beiden Seiten die Fehlpässe, sodaß die 1000 Zuschauer kaum Torchancen zu sehen bekamen. Ein langer Ball in den SSV-Strafraum sorgte durch David Baumgärtner (29.) erstmals für Gefahr. Als die Gastgeber in den Schlußminuten der 1. Hälfte stärker wurden, mußte FC-TW Kristijan Petric bei einem Aufsetzer von Tom Schiffel (37.) und einem 20m-Meter-Schuß von Pierre Eiberger (42.) zweimal in höchster Not retten. Der erste und einzige Torschuß des FCG. im ersten Spielabschnitt durch Mario Pavkovic (43.) ging klar am SSV-Tor vorbei.

Äußerst schwungvoll kamen beide Teams aus den Kabinen. Zunächst donnerte Pierre Eiberger knapp übers Tor (47.) und postwendend scheiterte Mario Pavkovic an SSV-TW Michael Gurski. Die nun tonangebenden Gäste, bei denen Kapitän Florian Henk und Bogdan Cristescu in der Abwehr überragten, ließen Dank der befolgten Taktik und Marschroute vorerst „hinten“nichts zu und hatten nach vorne mehr zu bieten. Die 0:1 Führung durch Advan Halili aus 10 Metern nach schöner Vorarbeit von Patrick Roedling war mehr als verdient.(61.) Danach drängte der SSV. auf den Ausgleich, der Andreas Maier aus Kurzdistanz gelang (68.), wobei der sonst sichere FC-TW Kirstijan Petric keine gute Figur machte. Aus stark abseitsverdächtiger Position gingen die Hausherren durch den eingewechselten Colin Bitzer (80.) sogar mit 2:1 in Führung. Aber innerhalb weniger Minuten drehten die in der Schlußphase entfesselt auftrumpfenden „Germanen“ die Partie noch zu ihren Gunsten. Zunächst konnte SSV-TW Gurski gegen Patrick Roedling noch retten(84.), doch schon 60 Sekunden später köpfte Jonas Gast eine Baumgartner-Ecke zum 2:2 ein. Aber der FCG. wollte mehr und stürmte weiter nach vorne. Mario Pavkovic erzielte in der 88.Minute nach einer herrlichen Ballstaffette über David Baumgärtner & Co. aus 10 Metern den von den FC-Fans umjubelten 2:3 Siegtreffer. Dario Pavkovic hätte in der Nachspielzeit (92.) freistehend noch „nachlegen“ können, bevor der SSV. in der letzten Spielaktion sogar noch die Ausgleichschance besaß. Auf der Heimfahrt im Bus feierten Spieler und mitgereiste Fans den ersten Auswärtssieg in der Oberliga gebührend.

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • FC Germania – Reutlingen: Hans Sulzbacher

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X