meinstutensee.de


FC Germania siegt 3:0 über FV Ravensburg

Bild: Manuel Erndwein

Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal | 15.10.2014 20:25 | Keine Kommentare

Endlich schaffte die „Streichsbier-Truppe“ wieder den erhofften „Dreier“ und konnte sich dadurch wieder ins vordere Mittelfeld der Oberliga Baden-Württemberg vorarbeiten, bevor nun die schweren Auswärtsspiele in Balingen und Pfullendorf bevorstehen. Die Ravensburger Gäste waren der erwartet starke Gegner, der besonders im ersten Durchgang dem FCG. viel abverlangte. Die Hausherren befolgten die lautstarke Order der Trainerbank und störten das Team von Gäste-Coach Wolfram Eitel frühzeitig. Dennoch dauerte es nach toller Partie lange bis die Hausherren ihre chancenmäßigen Vorteile nutzen und mit dem 3:0 den „Sack zumachen“ konnten.

Vor mäßiger Kulisse im Stutensee-Stadion ließ in der 5. Minute Gästeakteur Daniel Hörtkorn mit einem Freistoß aus 22 Metern aufhorchen, der sein verfehlte und der den FCG.wachrüttelte. Vier Minuten später mußte GästeTW Philipp Pless einen Flachschuß von Advan Halili aus 18 Meter entschärfen. Die verdiente 1:0 Führung für den FCG. erzielte David Baumgärtner(20.) aus 14 Metern, als nach einer Ritter-Ecke Patrick Roedling prima auflegte. Eine Schrecksekunde in der 29. Minute : Ein Gästespieler kam im Strafraum zu Fall. Den etwas fragwürdigen „Elfer“ von Steffen Wohlfahrth parierte FCG-TW Kristijan Petric hervorragend. Bei drei Ecken in Folge brannte es im FCG-Strafraum lichterloh, doch die Mannen um Kapitän Florian Henk und Abwehrchef Bogdan Cristescu behielten klaren Kopf und konnten sich wieder befreien. Nach schöner Vorarbeit von David Baumgärtner gelang in der 36. Minute Mario Pavkovic per Kopf aus Kurzdistanz das 2:0. In der 42. Minute mußte FCG-TW. Kristijan Petric gegen den frei vor ihm auftauchen Omar Jatta in höchster Not retten, ehe es mit dem 2:0 Vorsprung in die Kabinen ging.

In der 2. Hälfte dominierte die Platzelf eindeutig. Schon in der 46. Minute war das 3:0 fällig, als Patrick Roedling nach schöner Vorarbeit von Claudio Ritter aus 6 Metern haarscharf vorbeizirkelte. Zwei weitere dicke Chancen besaßen M. Pavkovic (55.), der nach Musterflanke von Claudio Ritter freistehend aus 16 Metern knapp neben den linken Pfosten donnerte und Tim Baumgärtner(67.), dessen 18-Meter-Schuß der GästeTW parierte. Nur einmal kreuzten die Gäste in der 2. Hälfte gefährlich im Fünfmeterraum des FCG.auf: doch Rahman Soyudogru (74.) köpfte sträflich frei aussichtsreich vorbei. Mit dem 3:0 durch den zweifachen Torschützen Mario Pavkovic(77.), der nach einem„Zuckerpaß“ von Claudio Ritter das Leder in die Maschen donnerte, war die Partie endgültig zu Gunsten des FCG. entschieden. Bei den wütenden Angriffen der Gäste in der Schlußphase ließ die sattelfeste FCG-Abwehr nichts mehr anbrennen ,im Gegenteil bei zwei Kontern wäre sogar noch 4:0 möglich gewesen, wobei in der 92. Minute David Baumgärtner alleine aufs Tor zusteuerte, aber am aufmerksamen GästeTW. scheiterte. Am Ende feierten die FC-Fans den klaren Heimsieg frenetisch.

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • Advan Halili kann sich behaupten: Manuel Erndwein

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X