meinstutensee.de


Ortschaftsrat Friedrichstal zur Sanierung der L560 Friedrichstal – Graben-Neudorf

Bild: Martin Strohal

Pressemitteilung von Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal | 18.11.2014 11:55 | 5 Kommentare

Einstimmig hat der Ortschaftsrat das Angebot des Landes Baden-Württemberg angenommen, 850 000 Euro für die Sanierung der Landesstraße 560 zwischen Friedrichstal und der Auffahrt zur B 36 bei Graben-Neudorf zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug verpflichtet sich die Stadt Stutensee gegenüber dem Landkreis, künftig keine Forderungen mehr nach einem Vollausbau der Straße zu erheben und zu akzeptieren, dass die Straße auch nach der Sanierung für den Schwerlastverkehr ab 7,5 Tonnen gesperrt und die Geschwindigkeit für alle Fahrzeuge auf 70 km/h beschränkt bleibt.

Ortsvorsteher Kurt Gorenflo: „Friedrichstal ist mit dieser Lösung nicht zufrieden. Wir hätten eine Lkw-taugliche Planung bevorzugt. Aber ich glaube nicht, dass das jemals sein wird. Nehmen wir das Geld nicht und bestehen auf einem Vollausbau, laufen wir Gefahr, dass die Straße in zwei Jahren ganz gesperrt wird, weil sie nicht mehr verkehrstauglich ist. Dann haben wir gar nichts.“

Bürgermeister Matthias Ehrlein: „Es ist positiv, dass die Straße im Bestand saniert werden kann. 95 Prozent des Verkehrs sind Pkw. Für sie wird sich die Situation erheblich verbessern. Schwerlastverkehr wird dort ohnehin nie mehr fahren, denn sie ist für Begegnungsverkehr erheblich zu schmal. Im landesweiten Ranking liegt die Straße auf Platz 1063.“

Thomas Hornung (CDU): „Die Landesregierung erkennt die Bedeutung der Straße nicht, die sie durch die neue Trasse zur B 36 gewonnen hat. Ich hätte mir gewünscht, sie würde verlegt, weg aus diesem ökologisch wertvollen Gebiet Pfinz-Heglach. Wir müssen schweren Herzens den Spatz in der Hand nehmen und die Taube fliegen lassen.“

Luitgard Mitzel (Grüne): “Aus Sicht der Grünen ist der Sanierung zuzustimmen, denn uns ist wichtig, dass der Naturschutz berücksichtigt wird, kein weiterer Boden versiegelt und keine Schneise durch den Wald geschlagen wird.”

Lutz Schönthal (CDU): „Einen Vollausbau zu erwarten, ist unrealistisch. Für 95 Prozent der Verkehrsteilnehmer wird es wesentlich besser werden, auch wenn keine großen Lkw mehr fahren werden. Das Ergebnis ist gut und kostenneutral für Stutensee.“

Klaus Hofmann (FW): „Ich sehe das genauso. Außerdem haben wir keine Alternative.“

Quelle: Kurt Gorenflo/Ortsvorsteher Friedrichstal

Bildquellen

  • Straßenschäden L560 Friedrichstal – Graben-Neudorf: Martin Strohal

Kommentare

waaaaaaaaaaaaaaaaas? die buckelpiste kommt weg?!? DAS Wahrzeichen unserer Stadt?!? ;-)

Das geht gar nicht! Und wo “wiege” ich meinen Kleinen dann in den Schlaf?

Die Straße sind wir extra gefahren damit die Wehen einsetzen :-)

Und das hat geklappt, Manuela?

Nee :-D leider nicht


X