meinstutensee.de


Sanierung L560 nach Graben-Neudorf

Bild: Martin Strohal

Von Martin Strohal | 18.11.2014 11:49 | 4 Kommentare

Der Zustand der Landesstraße L 560 von Friedrichstal nach Graben-Neudorf ist seit Jahren schlecht. Seit einiger Zeit ist die Straße für den LKW-Verkehr gesperrt. Die Bemühungen der Stadtverwaltung Stutensee haben nun dazu geführt, dass Bewegung in die Sache gekommen ist.

Das Land Baden-Württemberg ist bereit, 850.000 EUR für die Sanierung der L560 zur Verfügung zu stellen. Bedingung dafür ist, dass die Straße zu einer Kreis- oder Gemeindestraße herabgestuft wird, da sie nach Auffassung des Landes ihre Bedeutung als Landesstraße verloren hat.

Die Stadt Stutensee und die Gemeinde Graben-Neudorf halten nur eine Abstufung zur Kreisstraße für möglich. Eine Gemeindeverbindungsstraße scheitert schon daran, dass Graben-Neudorf diesen Weg nicht mitgeht.

Der Landrat stellt ebenfalls Bedingungen, um die Straße als Kreisstraße zu akzeptieren:

  • Die Stadt Stutensee verpflichtet sich gegenüber dem Landkreis, künftig keine Forderungen nach einem Vollausbau der Straße zu erheben.
  • Die Stadt Stutensee leistet einen eigenen finanziellen Beitrag zur langfristigen Sanierung und Erhaltung der Straße.
  • Es wird akzeptiert, dass die Straße auch nach der Sanierung für den schweren Lkw-Verkehr (ab 7,5 t) gesperrt und die Geschwindigkeit für alle Fahrzeuge auf 70 km/h beschränkt bleibt.

Die finanzielle Beteiligung der Stadt soll maximal 250.000 EUR betragen.

Für die Sanierung im Kaltrecyclingverfahren werden voraussichtlich ca. 850.000 EUR anfallen. Nach 10 bis 15 Jahren ist ein neuer Fahrbahnbelag erforderlich (ca. 150.000 EUR), der dann sanierte Unterbau sei aber weiterhin in gutem Zustand.

Mit dem Beitrag der Stadt kann erreicht werden, dass beim Landkreis mindestens die nächsten 20 bis 25 Jahre keine relevanten Kosten für die Unterhaltung dieser Straße auftreten. Sollte die Kostenschätzung von 850.000 EUR überschritten werden, sollen die Kosten von der Stadt Stutensee übernommen werden.

Im nächsten Schritt wird die Stadtverwaltung die Abstufung der L560 zur Kreisstraße in die Wege leiten.

Bildquellen

  • L560 Friedrichstal – Graben-Neudorf: Martin Strohal

Kommentare

Und welche Gemeinde zahlt jetzt dafür???

Erst mal noch das Land, dann Stutensee.

Ich hätte gedacht Graben und Stutensee teilen die Kosten.

Graben-Neudorf hat kein Interesse daran. Die haben ihre Anbindung an die B36, das reicht ihnen.


X