meinstutensee.de


Zwei Kandidaten für Oberbürgermeister-Wahl

Bild: Rolf Stahl/Dirk Gebhardt/Martin Strohal

Von Martin Strohal | 12.01.2015 20:52 | Keine Kommentare

Die Wahl des Oberbürgermeisters der großen Kreisstadt Stutensee am 8. Februar 2015 rückt näher. Am Montag, den 12. Januar, war um 18 Uhr Bewerbungsschluss.

Direkt im Anschluss traff sich der Gemeindewahlausschuss im Rathaus zu seiner konstituierenden Sitzung. Bürgermeister Matthias Ehrlein hat den Vorsitz dieses Gremiums und verpflichtete alle Mitglieder auf Unparteilichkeit und Verschwiegenheit. Stellvertreter des Vorsitzenden ist Ansgar Mayr (CDU). Mitglieder sind Dirk Fetzner (Freie Wähler) und Wolfgang Sickinger (SPD). Deren Stellvertreter sind Luitgard Mitzel-Landbeck (Grüne) und Edith Nagel (FDP). Schriftführer ist Thomas Schoch (Sachgebietsleiter Allgemeine Ordnungsaufgaben), sein Stellvertreter Ordnungsamtsleiter Thomas Reiff.

Bis zum Ende der Bewerbungsfrist waren zwei Bewerbungen eingegangen: die des Amtsinhabers Klaus Demal (Freie Wähler) und die von Susanne Enderle (Die PARTEI).

Die erforderlichen Unterlagen waren bei beiden Kandidaten vollständig. Susanne Enderle konnte 60 Unterstützer-Unterschriften vorweisen, bei Klaus Demal war das als Amtsinhaber nicht erforderlich. Der Gemeindewahlausschuss beschloss deshalb einstimmig, beide Bewerber zur Wahl zuzulassen. Auf dem Stimmzettel werden sie in der Reihenfolge des Bewerbungseingangs aufgeführt werden: zuerst Klaus Demal, dann Susanne Enderle.

In den kommenden Tagen werden der Druck der Stimmzettel freigegeben und die Wahlbenachrichtigungen zugestellt.

Um die beiden Kandidaten der Bevölkerung vorzustellen, wird es zwei öffentliche Veranstaltungen geben, eine im Norden und eine im Süden. Die erste findet am 27. Januar in der Festhalle in Blankenloch statt, die zweite am 29. Januar in der Spöcker Spechaahalle. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr.

Um die Chancengleicheit zu wahren, beschloss der Gemeindewahlausschuss einstimmig folgende Regelungen:

Die Veranstaltungen beginnen jeweils mit einer zehnminütigen Vorstellung der Kandidaten, bei der der jeweils andere Kandidat nicht im Saal sein wird. In Blankenloch wird Demal beginnen, in Spöck Enderle. Es folgt ein Frage-Antwort-Teil, bei der die Stutenseer Bevölkerung (Fragen von Auswärtigen sind nicht gestattet), die Kandidaten befragen kann. Jeder Bewerber hat insgesamt 20 Minuten für alle seine Antworten, pro Antwort maximal zwei Minuten. Wenn eine Frage an einen einzelnen Kandidaten gerichtet ist, kann der andere trotzdem etwas ergänzen. Zum Ende der Veranstaltungen wird es ein Schlusswort der Kandidaten geben, das jeweils zwei Minuten dauern wird. Es erfolgt in umgekehrter Reihenfolge zur Eröffnung. Die Veranstaltungen beschränken sich auf das gesprochene Wort, Powerpoint-Präsentationen o.ä. sind nicht zulässig. Außerdem wies der Gemeindewahlausschuss explizit darauf hin, dass in und um die Veranstaltungshallen wie auch am Wahltag bei den Wahllokalen keine Wahlwerbung in jeglicher Form stattfinden dürfe.

meinstutensee.de hat beide Kandidaten zur Wahl des Stutenseer Oberbürgermeisters bzw. Oberbürgermeisterin bereits interviewt:

Alle Artikel zur Wahl finden Sie unter dem Schlagwort “OB-Wahl“.

Bildquellen

  • OB-Wahl-Stutensee: Rolf Stahl/Dirk Gebhardt/Martin Strohal

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X