Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wird die Kurvensituation der Landesstraße L 560 auf Höhe von Schloss Stutensee entschärft und begradigt. Der 1,1 km lange Ausbau kostet 1,66 Mio. Euro und wird vom Land übernommen.

Plan L560 Schloss Stutensee

Begradigung der Landesstraße auf Höhe von Schloss Stutensee

Der Beseitigung eines Unfallschwerpunktes dient der Bau eines „zweiten Ohres“ zur Verbindung der Kreisstraße K 3579 und der L 560. In den heutigen Kreuzungsbereichen zwischen Kreis- und Landesstraße passieren immer wieder Unfälle. Es wird jetzt ein symmetrisches Kleeblatt entstehen und die Kreisstraße in Fahrtrichtung Bruchsal über einen Kreisverkehr an die L 560 angeschlossen. Der heute schon bestehende Anschluss an die L 560 wird umgebaut und ermöglicht künftig nur noch die Abfahrt nach Süden Richtung Blankenloch und Karlsruhe. Die Baukostenfür diese Maßnahme belaufen sich auf 1,96 Mio. Euro, die sich das Land und der Landkreis teilen.

Auf der Kreisstraße K3579/L 560 wird zur Beseitigung des Unfallschwerpunktes ein symmetrisches Kleeblatt entstehen

Auf der Kreisstraße K3579/L 560 wird zur Beseitigung des Unfallschwerpunktes ein symmetrisches
Kleeblatt entstehen

Alle Baumaßnahmen an der L 560 und K 3579 sollen in einem Zuge ausgeführt werden und möglichst noch in diesem Jahr beginnen. Die Stadt und das Regierungspräsidium stimmen derzeit die Umsetzung der Maßnahmen ab. An der L 560 werden neben der Begradigung am Schloss darüber hinaus im Bereich Blankenloch auch noch weitere Sanierungsmaßnahmen am Straßenbelag vorgenommen. Zeitweise müssen die K 3579 und die L 560 komplett gesperrt werden. Dieses Vorgehen ist aber sinnvoll, weil die Verkehrsumleitungen nur einmal eingerichtet werden müssen. Die Umleitungsstrecken werden derzeit ausgearbeitet.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Plan L560 Schloss Stutensee: Stadt Stutensee
  • Kreuzung K3579/L560: Stadt Stutensee/Markierungen: Martin Strohal
  • K3579: Martin Strohal
Werbung