Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal

Nachdem unsere Jungs bereits Kreismeister im Fußballkreis Karlsruhe wurden, danach sich die Badische Meisterschaft sicherten, waren sie nun qualifiziert für die Süddeutsche Meisterschaft. So ging es am 08. März am frühen Morgen nach Steißlingen bei Singen am Bodensee. Hier waren alle Meister aus den jeweiligen Bundesländern angetreten. Unsere Jungs bekamen es als erstes mit dem Offenburger SV zu tun, der am Ende des Tages als Vizemeister aus dem Turnier ging. Sie mussten sich in diesem 1. Spiel mit einem 4:1 geschlagen geben.

Dann traten sie gegen den hessischen Meister an. Die Jungs wussten, dass sie dieses Spiel gewinnen mussten um weiter zukommen. Sie spielten ruhig und besonnen und erhöhten im richtigen Moment das Tempo und so stand am Ende ein 3:0 auf der Anzeigetafel. Im Halbfinale trafen sie nun auf den 1. FC Nürnberg. Der Club konnte sich bereits im letzten Jahr den Titel holen und schaffte dies auch dieses Jahr. Unsere Mannschaft spielte bei dieser Begegnung sehr leidenschaftlich und konzentriert und landete auch glatt einen Achtungserfolg. Es stand am Ende der Spielzeit 0:0 und deshalb kam es zum Sechsmeterschießen.

Insgeheim hatte niemand wirklich damit gerechnet gegen diese starke Mannschaft bestehen zu können. Unser Tormann war an diesem Tag in Topform und wir rechneten uns nun durchaus Chancen aus, den Titelverteidiger aus dem Turnier zu schießen und selbst ins Finale einzuziehen. Doch leider stand es am Ende 3:2 für Nürnberg. Durch dieses äußerst Kräfte zehrende Spiel mussten sie sich im Kampf um Platz 3 dann leider mit einem knappen 2:1 gegen den südbadischen Meister geschlagen geben. Am Ende blieb nur ein undankbarer 4. Platz. Unser Respekt gilt den Jungs, die Fußball auf höchstem Niveau gespielt und bis zur totalen Erschöpfung gekämpft haben. Man hat gesehen, dass sie zu Recht an diesem Turnier teilgenommen haben und ein 4. Platz in Süddeutschland ist mehr als sich alle erhofft hatten.

Foto: von links oben: Steffen, Silas, Jonas, Nicolas, Florian, Maurice, Darko, links unten: Berkan, Gabriel, Simon, Robin, Philipp, Timo

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • Futsal-Meisterschaft FC Germania: FC Germania Friedrichstal
Werbung