Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Das Friedsrichstaler Neubaugebiet „Wohnen mit der Sonne“ erfreut sich großer Nachfrage. Aufgrund der damaligen Marktsituation wurde der 1. Bauabschnitt in drei Unterabschnitte unterteilt, von denen die ersten beiden bereits umgesetzt sind (Teil 1: Berliner Allee vom Saint-Riquier-Platz/Seniorenzentrum bis zur Dresdner Straße sowie der verkehrsberuhigte Bereich Potsdamer Straße, Teil 2: Berliner Allee von Dresdner Straße bis zum Kreisverkehr an der Wallonenstraße sowie die von dort abgehenden Seitenstraßen) .

Die Pläne für den dritten Unterabschnitt liegen bereits vor. Dieser reicht südlich der aktuellen Bebauung von der Chemnitzer bis zur Leipziger Straße (s. Abbildung). Er ist 2,44 Hektar groß und bietet Platz für ca. 35 Wohneinheiten, vorwiegend in Einzel- und Doppelhausbebauung.

"Wohnen mit der Sonne" 3. Unterabschnitt

Der Gemeinderat beauftragte in seiner letzten Sitzung die Firma „PRO KOMMUNA“ damit, auch diesen Abschnitt zu erschließen. Als erstes werden nun Gespräche mit den Grundstückseigentümern geführt werden. Das Umlegungsverfahren soll bis Mitte 2016 abgeschlossen werden. Anschließend beginnen die Erschließungsarbeiten, so dass nach aktuellem Stand damit zu rechnen ist, dass die Wohnbebauung Mitte 2017 starten kann.

Weder im Ortschaftsrat noch im Gemeinderat gab es Diskussionsbedarf zu dem Thema. Ortsvorsteher Gorenflo freute sich, dass der „Hilferuf Friedrichstals erhört worden“ sei. Der Ortschaftsrat hatte die Realisierung des 3. Unterabschnitts schon seit einer Weile gefordert. Er hoffe auf kooperative Anlieger, um den Zeitplan einhalten zu können.

Bildquellen

  • „Wohnen mit der Sonne“ 3. Unterabschnitt: Stadt Stutensee
  • Neubaugebiet Friedrichstal: Martin Strohal
Werbung