Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag verunglückten drei Jugendliche mit einem entwendeten Kleinlaster auf der Kreisstraße zwischen Neuthard und Spöck. Unmittelbar nach dem Fahrbahnteiler verlor der noch nicht volljährige Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Er schleuderte quer über die Fahrbahn, rammte eine Straßenlaterne nieder und landete mit seinem Fahrzeug auf der Seite liegend in einer angrenzenden Wiese. Sowohl die komplette Beladung auf der Ladepritsche als auch der Tankinhalt wurden bei diesem Unfall auf der Straße und der angrenzenden Wiese zerstreut.

Mit Schnittwunden und einem Schleudertrauma brachten zwei Rettungswagen die verunfallten Jugendliche in umliegende Krankenhäuser. Die Freiwillige Feuerwehr Stutensee war mit einem Rüstwagen und einem Löschfahrzeug an der Einsatzstelle. Auslaufender Treibstoff wurde aufgefangen, der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet. An dem Kleintransporter entstand Totalschaden. Die Feuerwehr war unter der Leitung von Kommandant Klaus-Dieter Süß mit 17 Einsatzkräften vor Ort. Zur Begutachtung der Umweltschäden wurde der zuständige Beamte des Umweltamtes im Landratsamt Karlsruhe hinzugezogen. Teilweise musste Erdoberfläche abgetragen und entsorgt werden. Beamte des Polizeireviers Waldstadt übernahmen die Absicherung der Unfallstelle. Eine Fachfirma klemmte die Reste der Straßenlampe fachgerecht ab.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Autodiebe: Stadt Stutensee
Werbung