Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Seit längerem positioniert sich der Wirtschaftsstandort Stutensee als Hightech-Standort – mit Erfolg. Dies wird mit der jüngsten Ansiedlung eines weiteren Technologie- und Weltmarktführers einmal mehr eindrucksvoll deutlich.

In der vergangenen Woche fand unter Teilnahme von Oberbürgermeister Klaus Demal, Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein und Wirtschaftsförderer Andreas Eigenmann das Richtfest mit Grundsteinlegung der ROSEN Gruppe im neuen Gewerbegebiet „Süd III“ statt. Das familiengeführte Unternehmen aus der Pipelineinspektion mit weltweit rund 2.500 Mitarbeitern investiert in den neuen Standort über 5 Mio. Euro. Doch die Inspektion von Pipelines ist nur ein Bereich des Unternehmensportfolios. Die Firma ROSEN entwickelt und bietet Produkte sowie Dienstleistungen auch für die Inspektion von industriellen Anlagen. Am Standort wird neben einem Pilotstandort für Forschung und Entwicklung besonders ein neues Geschäftsfeld „industrial diagnostics“ im Fokus stehen. Die aus derzeit rund 30 Personen bestehende Einheit befasst sich mit neuartigen Inspektionsgeräten für die stationäre Prüfung im Anlagenbau. Dazu werden in Stutensee automatisierte zerstörungsfreie Werkstoffprüfverfahren weiterentwickelt und in neuartige Inspektionsdienstleistungen für verschiedenste Industrien überführt. Der Neubau in der Kopernikusstraße wird Arbeitsplätze für insgesamt bis zu 100 Mitarbeiter zur Verfügung stellen und aus einem kombinierten Büro- sowie Werkstatt- und Forschungskomplex bestehen.

Alfons Rosen, Geschäftsführer ROSEN Gruppe, Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein, Niederlassungsleiter Rosen Stutensee Mirko Smuk, Hermann Rosen, Gründer und Präsident der ROSEN Gruppe, und Oberbürgermeister Klaus Demal mit einem In-Line-Inspektionsgerät, das im Rahmen des Richtfestes mit Grundsteinlegung gemeinsam in die Erde eingebracht wurde „Um die Herausforderungen eines zunehmend härter werdenden globalen Markts täglich zu meistern, brauchen Unternehmen und deren Mitarbeiter Rahmenbedingungen, mit denen sie sich wohlfühlen und ihre Zukunft bauen können“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Demal in seinem Grußwort. Für Hermann Rosen, Gründer und Präsident der ROSEN Gruppe, ist der Neubau ein klares Bekenntnis zum Standort Stutensee und der TechnologieRegion Karlsruhe, das mit der Nähe zu den Hochschulen und zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) enorme Potenziale ermöglicht.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Richtfest Firma Rosen: Stadt Stutensee
Werbung