meinstutensee.de


Sternwarte des TMG: Vom Aprilscherz bis zur Feier

Bild: TMG

Von Sebastian Raviol | 04.03.2015 14:43 | Keine Kommentare

Im April vergangenen Jahres wurde es offiziell: Das TMG wird ein Sternwarte auf dem Dach errichten. Mittlerweile steht die Kuppel und ist betriebsbereit. Mitte April soll nun das Eröffnungsfest steigen. Meinstutensee.de dokumentiert den bisherigen Bau des knapp 50 000 Euro teuren Projektes.

Am 1. April im vergangenen Jahr mailte Hartmut Aichert, Astronomie- und Physiklehrer, dem Elternbeirat die offizielle Ankündigung: Es wird eine Sternwarte am TMG geben. Das Datum hatte Aichert nicht bedacht – und so wähnten viele der Empfänger die Email als Aprilscherz. “Für ein Jubiläum in zehn Jahren ist das eine tolle Anekdote”, kommentierte Aichert den Vorfall lachend.

Was mit einem vermeintlichen Aprilscherz angefangen hat, wurde dann im Herbst konkreter. Anfang Oktober wurde die Kuppel der Sternwarte per Kran auf das Dach des TMG gehoben. Innerhalb weniger Tage bauten Mitarbeiter des Stutenseer Bauhofs die Kuppel auf. Ende Oktober erfolgte die Schlüsselübergabe, das TMG übernahm die Obhut.

Wertvolle Ausstattung: Teleskope im Wert von 8 000 Euro

Weiter ging es dann mit der Innenausstattung: Aus Angst vor Lieferschäden holte Aichert mit einem Kollegen Ende Oktober die Teleskope in München persönlich ab. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Teleskope (8 000 Euro), deren Installierung und weiterer Innenaustattung auf über 20 000 Euro. Das Justieren der Teleskope geschah dann in nächtlichen Arbeiten. Daraufhin ging es noch um Leitungen: Für Strom und Datenaustausch sollte die Sternwarte bereit gemacht werden.

Mitte Februar installierten die Schüler Jost von den Driesch und Jonas Wackershauser von der Astronomie-AG in fünfstündiger Arbeit die Sternwarten-Computer. Zudem waren nun die beiden Motoren der Kuppel für die Luke und die Rotation funktionstüchtig. Die Teleskope sollen sich automatisch ausrichten – dafür stellten die beiden Schüler die Kommunikation des Hauptprogramms mit der Basis der drei Teleskope her.

Die Eröffnungsfeier naht: Was ist noch zu tun?

Bis zur Eröffnungsfeier Mitte April sollen die Teleskope noch justiert werden sowie eine Zugangstreppe und die Brüstung für die Sicherheit angebracht werden. Für die noch kommende Absturzsicherung sowie die bereits erfolgte Fundamentlegung sind 22 000 Euro im Budget des Projektes vorgesehen.

Im Rückblick auf die bisherigen Errungenschaften kann man in Blankenloch bereits stolz sein. Laut einer führenden Angestellten des Hauses der Astronomie in Heidelberg sei in Deutschland wohl noch nie so schnell eine beachtliche Sternwarte aus dem Boden gewachsen, wie in Stutensee, berichtet Hartmut Aichert von Gesprächen.

 

 

 

Bildquellen

  • Sternwarte-schluessel (Medium): TMG

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X