Am 12. Mai stellte die Apothekerin Ulrike Neubauer im Rahmen des Netzwerktreffens der Aktiven Selbständigen Stutensee (ASS) das handwerkliche Arbeiten in der Apotheke vor. Es ging um die individuelle Herstellung von Salben, Kapseln, Zäpfchen und Lösungen. Neben industriell hergestellten Fertigarzneimitteln kommt der Rezeptur auf Einzel-Verordnung oder Einzelwunsch nach wie vor eine große Bedeutung zu.

Die interessierten Zuhörer erfuhren, wie eine Salbe gerührt wird und wie sie in die Tube gelangt. Es wurde gezeigt, wie mit einem Griff 60 Kapseln auf einmal geschlossen werden können, nachdem die vorbereitete Pulvermischung in die Kapselunterteile verstrichen ist. Neu war für die Anwesenden auch, dass Zäpfchen als Fettschmelze in Fertigformen gegossen werden und darin aushärten. Die Verwendung verschiedener Waagen, als Kuriosum eine Handwaage, die noch voll funktionsfähig ist, wurden gezeigt. Es wurde betont, welchen Wert genaues Rechnen, Schauen und Arbeiten bei der Anfertigung von Individualrezepturen haben.

Bildquellen

  • Ulrike Neubauer bei ASS-Netzwerktreffen: Aktive Selbständige Stutensee
Werbung