Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Die nächste Landtagswahl in Baden-Württemberg findet erst am 13. März 2016 statt, die Parteien bereiten sich aber bereits darauf vor. Stutensee gehört zum Wahlkreis Bretten. Dieser wird bereits seit 2006 vom CDU-Abgeordneten Joachim Kößler im Stuttgarter Landtag vertreten. Bei der letzten Wahl erhielt Kößler 40,4 % der Stimmen.

Joachim KößlerJoachim Kößler erneut für die CDU

Auch bei der kommenden Wahl tritt Kößler wieder an. Mit einer sehr deutlichen Mehrheit von über 96 % der Stimmen wurde er von seiner Partei im März nomminiert. Sein Schwerpunkt liegt auf der Wichtigkeit des Mittelstandes und des Handwerks, einem differenzierten Schulsystem und fairen Ausgleich zwischen den großen Oberzentren Baden-Württembergs und einem starken ländlichen Raum.

Jeder Landtagskandidat muss einen Zweitkandidaten haben, der automatisch nachrückt, wenn der Erstkandidat im Lauf einer Wahlperiode aus dem Landtag ausscheidet. Kößlers Zweitkandidat ist Ansgar Mayr aus Stutensee-Blankenloch.

Anton SchaafSPD mit Ex-Bundespolitiker Anton Schaaf

Die SPD, die bei der letzten Wahl mit dem Kandidaten Wolfgang Wehowsky nur 24,1 % der Stimmen erreicht hat, versucht es diesmal mit Anton Schaaf. Der 53-Jährige, der lange Jahre für den Wahlkreis Mülheim im Bundestag verbracht hat, wohnt inzwischen mit seiner Familie in Pforzheim. Er wurde im Februar ohne Gegenstimmen zum SPD-Kandidaten für den Wahlkreis Bretten nominiert. Zweitkandidatin ist Margareth Lindenberg. Schaaf legt seinen Schwerpunkt auf die Bildungspolitik und will aus der grün-roten eine rot-grüne Landesregierung machen.

Carolin HolzmüllerWeingartnerin Carolin Holzmüller für FDP

Die FDP erreichte mit dem Stutenseer Otto Hertäg 2011 5,3 % der Stimmen. Bei der kommenden Wahl tritt Carolin Holzmüller an. Die 26-jährige Agrarmanagerin war 2014 Badische Weinprinzessin und ist Gemeinderätin in Weingarten. Holzmüller und ihr Zweitkandidat Simon Ohlig wollen im Wahlkampf verschiedene Themen von der Landwirtschaft und dem Leben im ländlichen Raum, über die Verkehrs- und Umweltpolitik bis zur inneren Sicherheit und insbesondere der Bildungspolitik aktiv aus liberaler Sicht ansprechen.

Lars Hannemann aus Stutensee für „Die PARTEI“

Die Partei „Die Linke“ nominierte einstimmig den 43-jährigen selbständigen Software-Entwickler Valeri Kalaschnikow für die Kandidatur im Wahlkreis Bretten. Die Linke kam 2011 auf 2,2 % der Stimmen. Zweitkandidat ist Gianni Bec.

Lars HannemannErst seit wenigen Tagen bekannt ist der Wahlkreiskandidat der Satirepartei „Die PARTEI“. Lars Hannemann aus Stutensee wurde einstimmig nominiert, muss jedoch noch 150 Unterstützerunterschriften sammeln, um offiziell kandidieren zu dürfen. Die PARTEI tritt das erste Mal im Wahlkreis Bretten an.

Die Grünen werden ihren Kandidaten nach Auskunft der Partei am 2. Juli nominieren.

Bildquellen

  • Joachim Kößler: Joachim Kößler
  • Anton Schaaf: SPD-Parteivorstand/ D. Butzmann/ F. Jaenicke/ S.Knoell/ B Kraehahn
  • Carolin Holzmüller: FDP Karlsruhe Land
  • Lars Hannemann: Die PARTEI Stutensee
  • Stimmzettel in Wahlurne: Christian Schwier/Fotolia.com
Werbung