Erstmals war die TSG Blankenloch in Zusammenarbeit mit Grünwinkel und Malterdingen federführender Ausrichter der Jugendmeisterschaften des Deutschen Turnerbundes. In den Sporthallen von Blankenloch und Rintheim flog das schnelle Sportgerät mit den roten Federn um die Wette, um nach Abschluss der Wettkämpfe die Meister in den jeweiligen Altersklassen zu küren. Als amtierender Titelträger ging die TSG zwar als Favorit ins Rennen, doch der Verlust von Spielern, die altersbedingt dem Team nicht mehr zur Verfügung stehen, lassen Prognosen schnell zur Makulatur werden.

Nach holprigem Start in Satz 1 gegen den TV Eberbach wurde der Gegner im zweiten Durchgang regelrecht vom Feld gefegt. Die anschließenden Matches gegen Grünwinkel, Indiaca Ötisheim und  CVJM Pivitsheide gerieten jeweils zur klaren Angelegenheit für die Gastgeber. Im Spiel gegen den TSV Enzweihingen fiel die Vorentscheidung. Die zunächst heftige Gegenwehr der Schwaben erlahmte zusehends und die TSG behielt in beiden Sätzen deutlich die Oberhand. Da Enzweihingen den Vergleich mit Malterdingen für sich entschied, hätten die Breisgauer  Blankenloch nur mit einem haushohen Sieg vom Thron stoßen können.

Zwar misslang das Vorhaben, ungeschlagen durch das Turnier zu marschieren, aber letztlich entschied bei Punktgleichheit eine um 26 Punkte bessere Balldifferenz zu Gunsten der TSG Blankenloch. Mit dem vierten Meistertitel in Folge sorgte die Mannschaft für ein Novum in der Indiacahistorie des Deutschen Turnerbundes.

Schülermannschaft gelang die Vize – Meisterschaft

Der Neuaufbau unserer Schülermannschaft war schneller von Erfolg gekrönt als erwartet. Vier von sieben eingesetzten Akteuren starteten vor einem halben Jahr ihre „Indiacakarriere“. In den letzten Wochen wurde im Training auf die Beseitigung von Anfängerfehlern ein Hauptaugenmerk gelegt. Dem Team gelang die mangels Erfahrung noch spielerischen Unzulänglichkeiten bei Zu- und Stellspiel weitestgehend zu vermeiden. Der an den Tag gelegte Einsatzwille, um jeden Punkt zu kämpfen, erstaunte selbst die Verantwortlichen.

Der Auftakt gegen den körperlich klar überlegenen SC Reckenfeld begann wenig verheißungsvoll. Der zweite Satz, der für die Westfalen mit einem Debakel endete, sollte jedoch richtungsweisend für den weiteren Turnierverlauf werden. Ungefährdete Siege verbuchten die Jungs gegen Indiaca Ötisheim und den CVJM Pivitsheide. Im Aufeinandertreffen mit dem TSV Enzweihingen konnte gar ein 21:24-Rückstand in einen 26:24-Erfolg gedreht werden. In Durchgang zwei blieb den unter Schockstarre stehenden Schwaben chancenlos das Nachsehen. Auch wenn die TSG-Schüler gegen den späteren Deutschen Meister, ATV Haltern, deutlich unterlagen, war die Vize-Meisterschaft aus Blankenlocher Sicht das Highlight der diesjährigen Jugend DM.

Der Ausblick auf die nächsten Jahre gestaltet sich vielversprechend: Der enorme Aderlass aus Altersgründen, der dem Team 2015 gehörig zusetzte, wird in den nächsten Jahren ausbleiben!

Bildquellen

  • Vierter Meistertitel Indiaca TSG Blankenloch: TSG Blankenloch
Werbung