Pressemitteilung von Museumsverein Friedrichstal

Mit einer aufwändigen Zugnummer beteiligte sich der Heimat- und Hugenottenverein am Spöcker Festumzug. Nachdem der 2. Vorstand Dieter Hengst bereits vor 50 Jahren den Festzug beim 1100- jährigen Jubiläum in einem Film festgehalten hatte, gelang es ihm diesmal, eine sehr attraktive geschichtliche Gruppe zu gestalten. Im uralten Ford T- Modell wurde mit Sohn Bodo, Enkel Nicklas und dem 1. Vorstand Erich Borell ein großherzoglicher Besuch „Anno Dazumal“ dargestellt. Dies geschah in stilechten und zum Teil sogar Originalkostümen, und vermittelte den Eindruck, wie es wohl vor dem 1. Weltkrieg ausgesehen haben dürfte. Hauptdarsteller als Großherzog Friedrich war- wie schon 1999 beim Friedrichstaler Jubiläumsfestzug- Hans Berens, der dem Fürsten sehr ähnlich sieht. Dies wurde auch von Prinz Max von Baden bei einem anschließenden ausführlichen Gespräch bestätigt. Dabei lobte dieser die stilechte Darstellung und erzählte einige Anekdoten seines berühmten Vorfahren, der wie auch die Gattin Luise, bei den Landeskindern sehr beliebt war.

Quelle: Museumsverein Friedrichstal

Bildquellen

  • Museumsverein beim Festumzug Spöck: Museumsverein Friedrichstal
Werbung