meinstutensee.de


Neue Flüchtlingsunterkunft in Blankenloch eröffnet

Bild: Stadt Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 15.07.2015 21:58 | 5 Kommentare

Am Dienstag, den 7. Juli, wurde in der Lorenzstraße 23 in Blankenloch eine weitere Gemeinschaftsunterkunft (GU) für Asylbewerber eröffnet. 55 Menschen aus Syrien, Albanien, Serbien, Afghanistan und dem Irak werden während der Dauer ihres Asylverfahrens, längstens 2 Jahre, dort wohnen. Die Bewohner setzen sich zusammen aus alleinstehenden Männern aus Syrien und 7 Familien mit insgesamt 28 Kindern und Jugendlichen zwischen 1 und 18 Jahren. Das Landratsamt betreut die Flüchtlinge mit einer Heimleitung, einem Hausmeister und einer Sozialarbeiterin, die ihr Büro in der GU in Friedrichstal haben und Außensprechstunden in Blankenloch wahrnehmen werden. Die Flüchtlinge wurden am Mittwoch von Vertretern der Stadt, der Polizei, Ehrenamtlichen und Nachbarn begrüßt. Wir freuen uns besonders, dass Kreuz und Quer e.V. und die ansässige Drogerie-Filiale, hier mit kleinen nützlichen Geschenken willkommen hießen. Die Kinder und Jugendlichen werden bald anfangen in Kindergärten und Schulen zu gehen um Deutsch sprechen zu lernen und ihren Tag zu strukturieren. Für die Erwachsenen werden vom Landratsamt Ehrenamtliche gesucht die Deutsch unterrichten, denn je früher mit dem Spracherwerb begonnen werden kann, desto besser. Es werden aber für noch weitere Belange Ehrenamtliche gesucht, beispielsweise Hausaufgabenbetreuung, Begleitung zu Ärzten, Behörden, Vermittlung zu Vereinen, Kirchen, und Freizeitangeboten. Ein besonderes Anliegen ist es den Flüchtlingen Fahrräder zu bekommen. Wer hat ein verkehrssicheres Fahrrad (von Kinder- bis Erwachsenengröße) zu verschenken? Außerdem werden zeitgleich Ehrenamtliche gesucht, die es sich vorstellen können mit den Flüchtlingen gemeinsam eine kleine Fahrradreparaturwerkstatt aufzubauen.

Wer sich dafür interessiert hier ehrenamtlich mitzuwirken, meldet sich bitte bei Frau Sigmund, Sozialarbeiterin der GU, Telefon 07249/9471054, E-Mail: katerina.sigmund@landratsamt-karlsruhe.de oder bei Frau Seidl-Behrend, Integrationsbeauftragte der Stadt Stutensee, Telefon 07244/969-135, E-Mail: familienbuero@stutensee.de.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • GU Lorenzstraße: Stadt Stutensee

Kommentare

Es werden auch Buggy’s für 1-4 Jahre alte Kinder gesucht, sowie Fernseher und Receiver. Nicht direkt dort abgeben! !
Schuhe für Kinder und Erwachsene werden benötigt.

Bitte bei Familienbüro den Abgabeort anfragen!

Wer von Euch sammelt auch mal für arme Rentner ??? :-( KEINER !!! Da schaut ihr ALLE weg !!!

Sammel du doch etwas für die armen Rentner.

Jeder soll doch das machen, was ihm am Herzen liegt.

Ich glaube bei uns im Dorf sollten mal erst die ” betuchten ” vorne stehen …um zu helfen/ spenden….mal vielleicht vorbild sein ??? Ich bin nicht “betucht”…..und habe trotzdem schon was gespendet….

Willi

Warum soll man denn immer spenden, spenden, spenden ?

Spenden wir denn nicht genug schon an Verständnis und Toleranz gegenüber den Bewohnern?

Ist die Spende der (nagelneuen) Asylunterkunft denn nicht genug, die bestimmt von Steuergeldern gezahlt worden ist?

Ich finde man sollte mal langsam den Ball etwas flacher halten.
Ist mir langsam immer klarer wieso es immer mehr “Asylanten” bei uns gibt. Wenn die sehen wie sie hier “verwöhnt” werden ist das ja klar. Ich möchte nicht wissen wie viele einfach nur wegen des guten und einfachen Lebens hierher zu uns kommen, unter dem warmen Deckmantel des Asyls.
Aber solange es Heerscharen an Gutmenschen gibt die sie mit Freude und Fanfaren empfangen, hört das natürlich nicht auf.
Was natürlich nicht pauschal heißen soll, dass es nur solche gibt. Natürlich ist es unsere Pflicht verfolgten oder in größte Not geratenen Menschen aufzunehmen und Schutz zu gewähren.


X