Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Nachdem zuletzt eine Delegation aus Stutensee, bestehend aus Vertretern des Stadtrats und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die Partnerstadt Tolna in Ungarn besucht hatten, konnte Oberbürgermeister Klaus Demal am vergangenen Wochenende eine stattliche Anzahl an Vertretern aus Tolna begrüßen. Erstmals führte die Delegation die neue Bürgermeisterin Tolnas, Ágnes Appelshoffer, an. Den Partnerschaftsteilnehmern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, das neben den Feierlichkeiten zu 1150 Jahre Stadtteil Spöck mit Eröffnung und Teilnahme am Festumzug auch eine Stadtführung in Speyer mit gemeinsamem Mittagessen bereithielt. Dass beim Besuch neben der Bekräftigung der Partnerschaft, auch genügend Raum für den persönlichen Austausch und die Vertiefung von Freundschaften blieb, dies kündigte Oberbürgermeister Klaus Demal bereits in seiner offiziellen Begrüßung am Freitagabend an. „Gerade wenn sich schwierige Entwicklungen wie derzeit in Europa abzeichnen, sind solche Partnerschaftsbegegnungen, wie die unsere, wichtige Meilensteine im Bemühen um Völkerverständigung“, so Demal. Der Oberbürgermeister ging in seiner Ansprache auch auf die Verleihung des „Europa-Diploms“ vor einigen Tagen in Straßburg ein. „Diese Würdigung unserer partnerschaftlichen Beziehungen ist ganz wesentlich auch die Auszeichnung unserer langjährigen Städtepartnerschaft.“ erklärte Demal.

Dass es neben der Begegnung der Menschen auch an Symbolik an diesem Wochenende nicht mangelte, wurde beispielsweise am Samstag mit der Pflanzung des 1150. Baums im Rahmen des „Baumprogramms 2020“ der Stadt Stutensee deutlich. Die Stadt Stutensee hatte beschlossen, bis 2020 die gleiche Zahl an Bäumen auf der gesamten Gemarkung zu pflanzen. Der Stadtteil Spöck griff diese Idee auf und erklärte sich bereit, passend zum Jubiläum, 1.150 Bäume auf der Gemarkung zu verteilen. Der letzte Baum, eine Platane, wurde durch Bürgermeisterin Ágnes Appelshoffer, Oberbürgermeister Klaus Demal und Ortsvorsteher Manfred Beimel gesetzt. Ein weiterer Höhepunkt der Begegnung war der Besuch des Festumzugs am Sonntag, bei denen alle Partnerschaftsteilnehmer in Nostalgie schwelgen und die Geschichte des ältesten Stadtteils eindrucksvoll erleben konnten. Bereits für das kommende Jahr wurde eine Gegeneinladung nach Tolna zu den Feierlichkeiten in der Nachbarstadt Szekszárd ausgesprochen. Auch hier werden die Teilnehmer wieder die Gelegenheit haben die persönlichen Freundschaften noch weiter zu vertiefen und die Völkerverständigung voranzubringen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Partnerschaft Tolna: Stadt Stutensee
Werbung