Pressemitteilung von Friedrich-Magnus-Schule Friedrichstal

Die Schachmannschaft der Friedrich-Magnus-Schule Friedrichstal erkämpft beim Baden-Württembergischen Schulschachpokal 2015 in Neckarsulm wieder einen Mittelplatz! Anfang des Jahres konnten wir für die Bezirksmeisterschaften in Neureut noch 6 Spieler aufbieten und uns damit den Luxus erlauben, Emil Achenbach und Malek Farah an eine gemischte Mannschaft abzugeben, die damals sogar noch den 9. Platz bei 12 Mannschaften belegte – unsere Hauptmannschaft mit Jonas, Blendion und Marc erreichte sogar den 5. Platz.

Am 17. Juli waren jedoch Blendion und Emil verhindert, so dass wir froh waren mit Jonas Zakel, Jonas Friese, Marc Osang und Malek Farah gerade eine Vierermannschaft zusammenbekommen zu haben. Dankenswerterweise sorgte Frau Friese nicht nur für den Transport, sondern betreute die Mannschaft auch noch vor Ort – ich war mit 6 Mannschaften aus 6 Schulen nur bedingt dazu in der Lage. Gleich in Runde 1 hatten wir das größtmögliche Lospech: Mit der Grundschule „Am Hechinger Eck 1“ aus Tübingen trafen wir auf den späteren Turniersieger. So war es keine Überraschung, dass sich alle vier geschlagen geben mussten. Anscheinend waren sie alle so beeindruckt, dass sie in der nächsten Runde gleich noch einmal eine Niederlage mit null Punkten kassierten, denn die Schüler der ALS Kusterdingen landeten am Ende auf Platz 27 – wir auf dem 21.!

In Runde 3+4 ging es dann aber los: Mit zwei 4:0-Siegen gegen die GS Winkelwiesen Tübingen (30.) und GS Weilheim (39.) wurde der Ausgleich geschafft. In Runde 5 gab es ein Unentschieden, zu dem Jonas Z. und Marc die Punkte beisteuerten. Das wiederum war ein gefühlter Sieg, denn die „GS Hügelstraße“, auch aus Tübingen, wurde 9.

In der vorletzten Runde kamen wir mit einem 3:1 (nur Jonas F. musste sich geschlagen geben) gegen die Oststadt GS aus Mannheim sogar auf den 15. Platz. Doch zuletzt gegen die Albblickschule Simmersfeld (14.) wurde ein Remis denkbar knapp verpasst, weil nur Malek einen vollen Punkt holen konnte, Jonas Z. aber nicht über ein Unentschieden hinauskam. Aber trotzdem: Mit 14 1/2 Punkten von möglich 28 und dem 21. Platz haben wir die gute Mitte erreicht – tolle Leistung der Mannschaft. Die größte Überraschung war Malek, der erst zweifelte, ob er mitspielen solle und dann 4 von 7 Partien gewann, ebenso wie Marc. Jonas F. hat mit 4 1/2  am Spitzenbrett seine Klasse bewiesen. Nur für den anderen Jonas waren am 2. Brett die Gegner wohl doch zu stark (er gewann bei den beiden 4:0-Siegen) – doch er will sich nach den Ferien in einem Schachverein spielerisch weiterentwickeln. Auf jeden Fall war es ein gutes Jahr für die Schüler der AG, die auch ziemlich regelmäßig und mit viel Elan zum Üben kamen.

Helmut Majewski

Quelle: Friedrich-Magnus-Schule Friedrichstal

Bildquellen

  • Schachmeisterschaft Friedrich-Magnus-Schule: Friedrich-Magnus-Schule
Werbung