Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Im Rahmen der jüngst im Rathaus Stutensee präsentierten Ausstellung des Polizeipräsidiums Karlsruhe, die durch den Einsatz modernster Medien vermeidbare Risiken und Gefahren im zunehmend komplexer werdenden Straßenverkehr sehr anschaulich macht, stellte der Erste Polizeihauptkommissar, Jürgen Fritsch, auch die aktuellen Unfallzahlen für das erste Halbjahr 2015 für die Große Kreisstadt Stutensee vor: Insgesamt konnte bei den Unfällen eine Verbesserung von 7 Prozent, davon 40 Prozent weniger Unglücke mit Schwerverletzten, verzeichnet werden, was sich folgendermaßen niederschlägt: Die Unfälle von Radfahrern im Kindesalter sind mit 60 Prozent signifikant zurückgegangen, während Unfälle von Fahrradfahrern im Seniorenalter um etwa 20 Prozent gestiegen sind. Besonders positiv fällt auch der verzeichnete Rückgang von genau 100 Prozent bei Unfällen mit Fußgängern aus: Hier wurden in diesem halben Jahr für Stutensee noch keine Unfälle registriert.

Diese äußerst positiven Zahlen sind die Früchte langjähriger und enger Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung Stutensee und dem Polizeipräsidium Karlsruhe.

„Ungeachtet dieser äußerst erfreulichen Zahlen hat das Thema Verkehrsprävention für uns hohe Priorität, gerade zu Beginn des neuen Schuljahrs“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Demal. So sind bereits weitere umfangreiche Präventionsmaßnahmen für die kommenden Wochen, rechtzeitig zum Schulbeginn, geplant: Für Kinder werden an den Schulen und Kindergärten wieder besondere Radfahrtrainings und „Fußgängerdiplome“ eingerichtet, bei denen die Kinder besonders auf die Gefahren und die wichtige Rücksichtnahme im Straßenverkehr geschult werden. Aber auch für Senioren sind spezielle Angebote vorgesehen, so sollen beispielsweise „Rollatorentrainings“ dabei helfen, älteren Menschen wieder mehr Selbstvertrauen und Sicherheit im Straßenverkehr zu geben. Aus aktuellem Anlass ist zudem in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht ein Fahrradtraining mit eigens eingerichtetem Übungsparcours und Theoriestunden auf Deutsch, Englisch und sogar Arabisch speziell für Asylbewerber geplant. „Wir haben durch die Vielzahl an Präventionsmaßnahmen die Möglichkeit zur Aktion, um so der Reaktion auf Unfälle vorzubeugen“, erklärte der erste Polizeihauptkommissar Jürgen Fritsch.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Fahrradunfall (Symbolbild): Andrey Popov/Fotolia.com
Werbung