Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Präventionsarbeit in enger Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Verein Sicheres Stutensee wird in Stutensee groß geschrieben. Die Liste der gemeinsam aufgesetzten Projekte und Aktionen ist beachtlich, sei es das Fußgängerdiplom, die Aktion „Sicherer Schulweg“, Präventionsveranstaltungen oder jüngst eine Ausstellung des Polizeipräsidiums Karlsruhe im Rathaus Stutensee zum Thema Verkehrssicherheit. Die Beteiligten sind in diesem Bereich in Stutensee sehr rege. Doch mit dem von der Polizei initiierten Präventionsprojekt, das in der letzten Woche unter großem medialem Interesse auf dem Schulhof der Pestalozzi-Schule im Stadtteil Blankenloch anlief und künftig in weiteren Gemeinden umgesetzt werden soll, betritt auch diese Neuland. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe, vertreten durch Jürgen Ell, hat gemeinsam mit dem neuen Postenleiter Markus Bogner ein Projekt vorgestellt, dass Flüchtlingskinder und deren Eltern aus der Gemeinschaftsunterkunft in Blankenloch in die Grundzüge eines oftmals für sie fremden Verkehrswesens einführt und ihre Verkehrssicherheit fördern soll.

Vorweg, die Veranstaltung wurde diesem Anspruch gerecht. Auf den Fahrradparcours gekommen waren viele Kinder und Eltern ausgestattet mit Fahrradhelmen und Fahrrädern. Dass diese jedoch noch mehr als nur eine reine mehrtätige Schulung mit theoretischem Unterricht, praktischem Radfahrtraining und Verkehrsaufklärung durch die Polizisten Björn Heybl vom Referat Prävention sowie seiner Kollegin Nicole Mellert war, sondern auch dazu diente eine Vertrauensbasis zu schaffen und Berührungsängste zwischen den Flüchtlingen und den Beamten abzubauen, war ein weiterer positiver Effekt des Projekts. Dazu trugen sicherlich auch die mehrsprachigen Erläuterungen in Deutsch, Englisch und der arabischen Übersetzung bei. Die Polizisten konnten dabei auf Vorkenntnisse der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft aufbauen, vermittelt durch die rund 100 ehrenamtlich engagierten Helfer in Stutensee. Dieses große Engagement der freiwilligen Helfer stellte Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein auch in den Mittelpunkt seiner kurzen Begrüßung, in welcher er der Polizei für das neue Projekt und den Ehrenamtlichen für deren Unterstützung, den Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben zu ermöglichen, dankte. Zugleich stellte er die gute Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen heraus.

Dass dieser Workshop ein erster Baustein hin zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr war und sicherlich nicht der letzte Baustein, darüber waren sich alle Anwesenden einig.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Radfahrschulung: Stadt Stutensee
Werbung