meinstutensee.de


14-jähriges Mädchen durch Hundebisse in Spöck schwer verletzt

Bild: idea_studio - Fotolia.com

Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe | 03.10.2015 13:55 | 5 Kommentare

Am Freitag gegen 15.30 Uhr wurde ein 14-jähriges Mädchen in Stutensee, Gewann Bauersäcker, durch Bisse eines Rottweilers schwer verletzt. Das Mädchen war in dem Bereich alleine unterwegs, als es plötzlich von der vierjährigen Rottweiler Hündin eines 40-jährigen Hundehalters angefallen wurde. Dieser führte seine zwei Hunde aus und hatte kurz vor dem Vorfall die Rottweiler Hündin von der Leine gelassen. Das Mädchen erlitt durch die Bisse schwere Verletzungen an Armen, Beinen und im Kopfbereich und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen zum genauen Hergang werden von der Polizeihundeführerstaffel geführt.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Rottweiler: idea_studio - Fotolia.com

Kommentare

Wer seinen Hund nicht im Griff hat (“Hier her”), der sollte ihn nicht von der Leinen nehmen. Der hier wollte anscheinend nicht nur spielen…

Wundert mich nicht. In Stutensee viel zu viele große Hunde mit unbelehrbaren Hundehaltern/innen. Ein Skandal und nicht zum ersten Mal

Solche Hunde gehöhren halt auch an die Leine !

Darius

War der letzte Vorfall nicht auch mit Rottweilern? Vielleicht müssen die Hundeführerqualitäten bei diesen Hunden mehr geprüft werden? Was sagt der Gesetzgeber? Mir tut das arme Mädchen leid, die wird nie mehr ein normales Verhältnis zu irgendwelchen Hunden haben. Hoffentlich verheilen die Wunden gut.

Natürlich tut mir das verletzte Mädchen auch sehr leid. Ich finde es aber sehr schade und traurig, dass immer nur negativ über Hunde, in diesem Fall Rottweiler, berichtet wird. Meistens sind es eh die Menschen, die einen Hund zu dem machen was er ist. Kann mir nicht vorstellen, dass der Rotti einfach aus Jux und Tollerei das Mädchen angegriffen hat. Hunde denken und fühlen einfach anderst wie wir Menschen. Man sollte einfach nicht pauschalieren, dass große Hunde “gefährlicher” sind als kleine. Schaut mal in die Hundebeisstatistik, da steht der Dackel glaube ich auf Platz 2 oder 3. Wurde von einem Jack Russel ins Schienbein gebissen! Man sollte einfach auch mal eine Lanze für Hunde brechen. Ich wünsche dem Mädchen gute Besserung. Durch die vielen negativen Kommentare wird sie nur beeinflusst, in Zukunft Angst vor Hunden zu haben.


X