Pressemitteilung von Manfred Beimel/Ortsvorsteher Spöck

Stefan Friedle, Abteilungskommandant der Spöcker Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr, und Kirsten Hofheinz zeigten sich hoch zufrieden am Samstagabend, als das große Laufereignis sich dem Ende entgegen neigte. Mit einer derart enormen Beteiligung hatten weder sie, als Organisatoren, noch der Kulturausschuss als Initiator der Aktion, noch der Ortsvorsteher gerechnet. Das Ziel insgesamt eine Strecke von 1150 Kilometer zu erlaufen, hatte man anfangs noch als ehrgeizig angesehen, aber mit dem Eintreffen der ersten Anmeldungen hatte sich dann Optimismus breit gemacht.

1150 km-Lauf SpöckSchließlich waren 414 Läufer an den Start gegangen und hatten in der Summe eine Strecke von mehr als 3500 km zurückgelegt, also deutlich mehr als das Dreifache des avisierten Zieles. Der Lauf war zu einem Event für den ganzen Stadtteil und darüber hinaus geworden: Vereine, Firmen, Familien, Nachbarschaftsgruppen, Laufgruppen und viele einzelne Läufer beteiligten sich. Der jüngste Läufer war vier Jahre alt, der älteste zählte 87 Jahre; viele Starter absolvierten den 3.5 km langen Rundkurs mehrfach, Walter Gruber brachte gar 9 Runden hinter sich.

1150 km-Lauf SpöckDer Lauf war ein großartiges Ereignis, das alle Erwartungen übertroffen hat. Noch gibt es einige T-Shirts des 1150 km-Laufes in verschiedenen Größen als Erinnerung an diesen Event, diese können für 11.50 Euro in der Verwaltungsstelle erworben werden. Ein herzliches Dankeschön dem EDEKA-Markt in Spöck für die Unterstützung bei der Versorgung der Läufer und dem DRK Spöck für seinen Bereitschaftsdienst.

Quelle: Manfred Beimel/Ortsvorsteher Spöck

Bildquellen

  • 1150 km-Lauf Spöck: Sabrina Strohal
  • 1150 km-Lauf Spöck: Martin Strohal
  • Startschuss 1150 km-Lauf: Manfred Beimel
Werbung